8. Januar 2018, 13:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zweitmarkt im Jahr 2017 mit Top-Umsatz

Mit einem sehr guten vierten Quartal beschließt der Zweitmarkt für geschlossene Fonds sein bislang stärkstes Handelsjahr seit Erfassung aller öffentlichen Handelsaktivitäten.

Click in Zweitmarkt im Jahr 2017 mit Top-Umsatz

DZAG-Vorstand Jan-Peter Schmidt ist “sehr zufrieden” mit dem Geschäftsjahr.

Während sich das am Markt gehandelte Nominalkapital im Gesamtjahr 2017 im Vergleich zu 2016 um 18,2 Prozent auf 311,61 Millionen Euro erhöht hat, stieg die Summe der Kaufpreise im gleichen Zeitraum sogar um fast 23 Prozent und lag 2017 bei 177,77 Millionen Euro, teilt die Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG) mit.

Der Durchschnittskurs der gehandelten Immobilien- sowie der Schiffsfonds ging demnach leicht zurück, wurde aber durch den deutlichen Anstieg bei den Sonstigen Assets in diesem Bereich mehr als ausgeglichen. Der durchschnittliche Handelskurs über alle Anlageklassen lag so im Jahr 2017 bei 57 Prozent – und damit um vier Prozent höher als im Vorjahr.

Die Deutsche Zweitmarkt AG erfasst kontinuierlich den öffentlich sichtbaren Handel in den Sparten Immobilie, Schiff und Sonstige Assets. Insgesamt kam es im Jahr 2017 zu 7.471 Handelsabschlüssen – ein Anstieg von fast 18 Prozent gegenüber 2016.

Starker Handel von Immobilienfonds

Was sich im vorherigen Jahresverlauf angedeutet hatte, bestätigte das 4. Quartal: Erneut war vor allem der starke Handel von Immobilienfonds ausschlaggebend für den Anstieg des Volumens. Auf Immobilienfonds entfiel mit knapp 69 Prozent wie gewohnt der größte Umsatzanteil. Die Assetklasse Schiffsfonds folgt mit 16 Prozent, die der Sonstigen Assets mit 15 Prozent.

Mit einem Anteil am Nominalumsatz von 70,11 Millionen Euro und Kaufpreisen von fast 40 Millionen Euro übertraf die DZAG noch einmal das bereits sehr starke Jahr 2016. „Mit dem Geschäftsjahr 2017 sind wir sehr zufrieden“, erklärt Jan-Peter Schmidt, Vorstand der DZAG. „Neben der Etablierung des Zweitmarkts für geschlossene Fonds war der Start der neuen Plattform für den Handel von Direktinvestments ein besonderer Meilenstein für uns.“

Damit macht die DZAG den Handel von Direktinvestments erstmals einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. „Auch für das Jahr 2018 erwarten wir eine rege Handelstätigkeit im Bereich der Vermögensanlagen“, so Schmidt. (sl)

Foto: Deutsche Zweitmarkt AG

Ihre Meinung



 

Versicherungen

bAV im Mittelstand: Mehr Gesundheits- und weniger Altersvorsorge?

Der Mittelstand ist skeptisch, dass das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) zum großen Treiber in der betrieblichen Altersversorgung (bAV) wird. Dennoch setzen die Verantwortlichen auf die betriebliche Vorsorge. Vor allem gemischt finanzierte Pläne und die betriebliche Gesundheitsvorsorge stoßen auf Interesse. Das sind einige Ergebnisse der neuen Studie „Betriebliche Altersversorgung im Mittelstand 2020“, die das  F.A.Z.-Instituts im Auftrag der Generali in Deutschland erstellt hat.

mehr ...

Immobilien

Deutsche Wohnen steigt in den DAX auf

Die Aktie der Deutsche Wohnen wird zum 22. Juni 2020 in den deutschen Leitindex DAX aufgenommen. Das entschied die Deutsche Börse auf Basis der Kriterien für einen Aufstieg im Rahmen des Fast-Entry-Verfahrens. Seit dem Börsengang im Jahr 1999 sind die Marktkapitalisierung und das Handelsvolumen der Deutsche Wohnen-Aktie kontinuierlich gestiegen und erfüllen nunmehr die technischen Voraussetzungen für die Index-Aufnahme.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft holt nach tiefer Rezession wieder auf

Nach der tiefen Rezession im zweiten Quartal dieses Jahres wird sich die deutsche Wirtschaft gemäß den aktuellen Bundesbank-Projektionen wieder erholen. Wie weit es runter geht und wann die Erholung in welchem Umfang wieder einsetzt.

mehr ...

Berater

Mehr Beschwerden wegen Kreditstundungen

In Not geratene Verbraucher profitieren Verbraucherschützern zufolge nicht immer in vollem Umfang vom Zahlungsaufschub für Kredite in der Coronakrise.

mehr ...

Sachwertanlagen

Alle TSO-Beteiligungen schütten trotz Corona aus

Ende Mai kann die auf Immobilieninvestitionen im Südosten der USA spezialiserte TSO Europe Funds, Inc. für alle Beteiligungen Ausschüttungen vornehmen. Hinzu kommen für zwei Beteiligungen Sonderausschüttungen, die aus Objektverkäufen resultieren.

mehr ...

Recht

Reisewarnung für 31 Länder aufgehoben – Wo Urlaub wieder möglich ist

Nach fast 90 Tagen wird sie zumindest teilweise wieder aufgehoben: Pünktlich zum Beginn der Sommerferien in Deutschland wird die weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amtes durch länderspezifische Sicherheitshinweise ersetzt. Dies erklärte Außenminister Heiko Maas in Berlin. Was das für Urlauber bedeutet und welche Auswirkungen das auf Stornobedingungen haben könnte, zeigt eine Analyse der Arag.

mehr ...