29. April 2019, 14:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erste Zahlungen an P&R-Anleger in der Pipeline

In den Insolvenzverfahren für die deutschen Gesellschaften des Container-Anbieters P&R kündigen die Insolvenzverwalter erste Abschlagszahlungen an die Anleger an. Diese müssen zuvor allerdings “mit überragender Mehrheit” einem jeweils individuellen Vergleich zustimmen.

Erste Zahlungen an P&R-Anleger in der Pipeline

Um die Abschlagszahlungen vornehmen zu können, muss zunächst die genaue Höhe der Forderungen jedes Anlegers festgelegt und von ihm akzeptiert werden.

Über den Zugriff auf die Schweizer P&R-Gesellschaft, die für die deutschen Gesellschaften das vorhandene Containergeschäft fortführt, konnten Erlöse in erheblichem Umfang für die rund 54.000 Gläubiger (Anleger) gesichert werden, teilen die Insolvenzverwalter aus der Kanzlei Jaffé mit.

Bislang seien bereits rund 110 Millionen Euro aus der Fortführung des vorhandenen Containergeschäfts auf die Treuhandkonten der Insolvenzverwalter der deutschen P&R Gesellschaften weitergeleitet worden. Im laufenden Jahr werden aus der regulären Vermietung/Verwertung der Containerflotte Erlöse in Höhe von weiteren rund 150 Millionen Euro erwartet.

Mitwirkung der Anleger erforderlich

“Bis Ende 2021 sollen es sogar über 560 Millionen Euro sein, wobei dies vor allem von der weiteren Entwicklung des Marktes abhängt”, heißt es in der Mitteilung. In welcher Höhe Abschlagszahlungen und die spätere Gesamtquote für die Anleger zu erwarten sind, geht aus der Mitteilung nicht hervor.

Bezogen auf die ursprüngliche Investitionssumme der Anleger von 3,5 Milliarden Euro wären 560 Millionen Euro etwa 16 Prozent, wobei davon wohl noch Kosten abgehen und eine individuelle Berechnung pro Anleger erfolgen soll.

„Jetzt geht es vor allem darum, dass diese Gelder auch an die Gläubiger ausgeschüttet werden können. Dazu sind wir erneut auf die Mitwirkung der Gläubiger angewiesen, um die Voraussetzungen für Ausschüttungen schaffen zu können”, erläutert Insolvenzverwalter Dr. Michael Jaffé.

Seite 2: Vergleichsvorschlag für jeden Anleger

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Karlsruhe weist Eilantrag gegen Berliner Mietendeckel ab

Kurz vor Inkrafttreten der zweiten Stufe des umstrittenen Berliner Mietendeckels hat das Bundesverfassungsgericht einen vorläufigen Stopp abgelehnt. Die Karlsruher Richter wiesen den Eilantrag einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts ab, die in Berlin 24 Wohnungen vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Zweiter Chef bei Exporo

Herman Tange verstärkt ab sofort das Management-Team der Crowdinvesting-Plattform Exporo als Co-CEO an der Seite von Simon Brunke und soll in den Vorstand der Exporo AG berufen werden, sobald die formellen Anforderungen dafür erfüllt sind.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...