HEP-Solarfonds bindet erstes Projekt an

Mittels eines Spezial-AIFs hat der Publikumsfonds HEP Solar Portfolio 1 sein erstes Solarprojekt erworben. Die Anlage entsteht nahe der Stadt Kamigori in Japan. Nach Angaben des Unternehmens liegt der Preis deutlich unter dem Marktwert.

Zentrale von HEP in Güglingen (bei Heilbronn).

Die Solaranlage entsteht auf einer Fläche von 18 Hektar nahe der japanischen Stadt Kamigori in der Präfektur Hyoko, so eine Mitteilung von HEP. Demnach begannen Ende letzten Jahres die Bauarbeiten. Voraussichtliche Fertigstellung ist im ersten Quartal 2020. Dann sei dort eine Kapazität von 11.664 Kilowattpeak (KWp) für eine Laufzeit von mindestens 20 Jahren installiert.

Alle Eigentumsrechte und erforderlichen Genehmigungen seien gesichert und erworben. Die Projektentwicklungsphase wurde demnach im September letzten Jahres abgeschlossen und der Netzanschluss bereits bezahlt.

Erwerb 27 Prozent unter Marktwert

Der Gesamt-Kaufpreis beträgt der Mitteilung zufolge 26,7 Millionen Euro. Damit liege der käufliche Erwerb knapp 27 Prozent unter dem Marktwert von 33,8 Millionen Euro (Umrechnungskurs vom 15. April 2019). Das Unternehmen erwartet, in Kürze die Verhandlungen zu einem weiteren japanischen Projekt in Ayabe zu finalisieren. Verschiedene US-amerikanische Projekte seien in der Planung.

Der alternative Investmentfonds (AIF) HEP Solar Portfolio 1 ist seit Januar dieses Jahres im Vertrieb und plant international Investitionen in Solarprojekte. Rund 25 Prozent des Investitionsvolumens seien bereits platziert. Eine Beteiligung ist ab 20.000 Euro plus drei Prozent Agio möglich. (sl)

Foto: HEP

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.