10. Dezember 2019, 11:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kreditfonds finanziert Quartiersentwicklung in Leipzig

Die Berliner Immobilien-Investmentgesellschaft Linus Capital hat eine sogenannte Whole-Loan-Finanzierung in Höhe von 45 Millionen Euro für eine unter dem Namen „Quartier Krystallpalast“ bekannte Projektentwicklung in Leipzig strukturiert.

Krystallpalast 1 in Kreditfonds finanziert Quartiersentwicklung in Leipzig

Das geplante Projekt “Quartier Krystallpalast” in Leipzig (Visualisierung).

Die durch den Immobilieninvestor Argo Capital Partners geplante Quartiersentwicklung sieht auf einem der zentralsten Grundstücke Leipzigs in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof eine Bruttogeschossfläche von rund 55.000 Quadratmetern vor. Auf dem Areal des einstmals legendären Vergnügungszentrums Krystallpalast entstehen verschiedene Gebäude mit Wohn-, Büro- und Einzelhandelsnutzung sowie ein Hotel der Kette „Me and All Hotels“, heißt es in einer Unternehmensmitteilung.

„Derzeit werden die gemischten Nutzungen in enger Abstimmung mit der Stadt Leipzig in eine städtebauliche und architektonische Planung gegossen“, erläutert Jörg Kollmeier, Gesellschafter der Argo Capital Partners. Mit dem Baustart für das Quartier rechnet er im kommenden Jahr. 

Der Whole-Loan dient der Finanzierung von Ankaufskosten sowie der Planungskosten der Leistungsphasen 1 – 5. Die Vergabe des Darlehens erfolgte durch den von Linus Capital gemanagten 350-Millionen-Euro-Debtfonds sowie durch einen institutionellen Co-Investor, der bereits zum wiederholten Male mit Linus Capital investiert hat. Mit dieser Finanzierung erhöht sich das von Linus in den vergangenen zwölf Monaten strukturierte Finanzierungsvolumen im Whole-Loan-Segment auf über 180 Millionen Euro.

“Aktivitäten stark ausgebaut”

„Whole-Loans bieten Projektentwicklern eine schnelle und unkomplizierte Finanzierung aus einer Hand. Wir haben unsere Aktivitäten im Jahr 2019 in diesem Bereich wie geplant stark ausgebaut und wollen diesen Trend fortsetzen. Weitere rund 130 Millionen Euro Finanzierungsvolumen haben wir für die nächsten Monate in der Pipeline. Neben unserem Fonds agieren bei diesen Finanzierungen regelmäßig Versicherungen, Versorgungswerke und Banken als Konsortialpartner. Einige Partner haben sich 2019 bereits an mehreren Finanzierungen mit uns beteiligt“, so Linus-CEO David Neuhoff.

Linus Capital finanziert nach eigenen Angaben Immobilienprojekte mit Fremd- und Mezzanine-Kapital. Das Berliner Unternehmen tritt bei den von ihm getätigten Mezzanine- und Whole-Loan-Investments stets selbst als Ankerinvestor auf. Die Laufzeit der Kredite beträgt in der Regel zwischen 12 und 36 Monaten. Linus wird als Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) von der Bafin beaufsichtigt und hat gemeinsam mit Co-Investoren seit der Gründung insgesamt 285 Millionen Euro an Kapital in Immobilienprojekte investiert. Im Oktober dieses Jahres konnte Linus den selbst verwalteten Debt Fonds um weitere 300 Millionen Euro aufstocken, so die Mitteilung.

Foto: Argo Capital Partners

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Digitaler Gewerbeversicherer Mailo AG und Plattform Thinksurance kooperieren

Seit Anfang des Jahres können die digitalen und individuell anpassbaren Versicherungslösungen für Unternehmer und Gewerbetreibende der mailo Versicherung auch über Thinksurance abgeschlossen werden. Damit erweitert die Plattform ihr Portfolio um einen neuen digitalen Anbieter.

mehr ...

Immobilien

Hypoport verkauft eigene Aktien: Künftige Übernahmen im Visier

Der Finanzdienstleister Hypoport hat für künftige Übernahmen eigene Aktien verkauft. Warum und an wen.

mehr ...

Investmentfonds

BDI: Unsicherheiten nach Brexit nicht vorbei

Nach Einschätzung des Industrieverbands BDI ist das Risiko eines No-Deal-Brexit noch immer groß. Großbritannien ist künftig ein wirtschaftlicher Konkurrent außerhalb des Binnenmarktes. Für Unternehmen gebe es weiterhin «immense Unsicherheit».

mehr ...

Berater

„Der Spotify-Moment für die Finanzbranche kommt mit der Blockchain“

„Die Fintech-Revolution ist ausgeblieben“: Gemäß einer aktuellen Analyse von Hartmut Giesen, zuständig für digitale Geschäftsmodelle bei der Hamburger Sutor Bank, sorgen Fintech-Entwicklungen für eine kontinuierliche Transformation, die jedoch klare Grenzen hat. Das werde sich mit dem Auftreten der Kryptotechs ändern.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium: Gutachter bestätigt Rendite-Zwischenstand über Plan

Die Rendite der ersten Investitionen in Höhe von sechs Millionen Euro für das aktuelle Angebot Logistik Opportunitäten Nr. 1 von Solvium Capital liegt deutlich über der Zielmarke. Das bescheinige die aktuelle „nachgelagerte Investitionsbeurteilung“ einer Prüfungsgesellschaft. Die Platzierung der Vermögensanlage schreitet derweil voran.

mehr ...

Recht

Neue FinVermV: Die To-do’s im Überblick

Die neue FinVermV kommt. Sie wird ab dem 1. August 2020 gelten. Was Finanzanlagenvermittler bis dahin noch anpassen und im Arbeitsablauf verändern sollten, finden Sie hier kompakt im Überblick. Da die FinVermV-neu kommen, die Aufsicht aber wohl zum Anfang nächsten Jahres auf die BaFin übergehen wird, gibt es einen kurzen Ausblick auf die geplanten Stichtage zur Überleitung der Aufsicht auf die BaFin – auf der Grundlage des aktuell viel diskutierten BMF-Referentenentwurfs vom 17. Dezember 2019.

mehr ...