Lloyd Fonds beendet zwei Immobilienfonds

Die Lloyd Fonds AG hat zum Jahresende das Objekt des Immobilienfonds „Holland Eindhoven“ und die zwei Hotels des Fonds „Businesshotel Hamburg/Ferienhotel Sylt“ jeweils an institutionelle Investoren verkauft. Die Ergebnisse sind erfreulich.

Jochen Sturtzkopf ist seit Juli 2018 Vorstandsmitglied bei Lloyd Fonds.

Den Immobilienfonds „Holland Eindhoven“ hatte Lloyd Fonds im Jahr 2009 aufgelegt. Dem Fonds gehört eine langfristig an eine Krankenversicherung vermietete Büroimmobilie in zentraler Lage in Eindhoven (Niederlande).

Durch den Verkauf der Immobilie in Eindhoven erhalten die Anleger nach Unternehmensangaben zusammen mit den bisher geleisteten sowie noch auszuzahlenden Auszahlungen von insgesamt 54 Prozent einen Kapitalrückfluss vor Steuern in Höhe von rund 190 Prozent. Bezogen auf die Laufzeit von knapp neun Jahren ergebe dies eine jährliche Vermögensmehrung von circa 10 Prozent.

227 Prozent Gesamtrückfluss aus Hotelfonds

Der im Jahr 2007 aufgelegte Immobilienfonds „Businesshotel Hamburg/Ferienhotel Sylt“ investierte in ein von der Lindner Hotel Gruppe betriebenes 4-Sterne-Hotel in der Hamburger Innenstadt sowie in das von der TUI AG betriebene „Dorfhotel Sylt“, eine Vier-Sterne-Appartement-Hotelanlage auf der Nobel-Insel.

Für die Anleger dieses Fonds ergibt sich inklusive der Auszahlungen von insgesamt rund 60,5 Prozent ein Kapitalrückfluss vor Steuern von rund 227,4 Prozent. Bezogen auf die Laufzeit von knapp elf Jahren entspricht dies einer jährlichen Vermögensmehrung von über elf Prozent.

Seite 2: „Substanzieller Ergebnisbeitrag“

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.