RWB steigert das Platzierungsvolumen kräftig

Die auf Private-Equity-Konzepte für Privatanleger spezialisierte RWB Group hat im vergangenen Jahr insgesamt mehr als 76 Millionen Euro platziert und damit ein Umsatzplus von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht (2017: etwa 59 Millionen Euro).

Die Vorstände Horst Güdel (links) und Norman Lemke führen die RWB schon seit der Gründung 1999.

Damit zeige die Umsatzentwicklung seit 2014 wieder stetig nach oben, teilt das Unternehmen mit. Etwa 70 Prozent des platzierten Kapitals entfallen demnach auf Private-Equity-Dachfonds, also auf das Kerngeschäft der RWB.

Die übrigen 30 Prozent verteilen sich auf eine private Rentenversicherung, die ebenfalls in Teilen in Private Equity investiert, und die ETF-Vermögensverwaltung, die in Kooperation mit der NFS Hamburger Vermögen angeboten wird.

Zwei Fonds in der Platzierung

In 2019 sind weiterhin die beiden Private-Equity-Dachfonds „RWB International VII“ und „RWB Direct Return II“ bei Privatanlegern in der Platzierung. Beide Angebote investieren über eine Vielzahl an Private-Equity-Fonds in mehr als einhundert Unternehmen verschiedener Regionen und Branchen.

RWB ist seit 1999 auf Private-Equity-Konzepte für Privatanleger spezialisiert und wird seit der Gründung von den Vorständen Horst Güdel und Norman Lemke geführt. Beide halten auch Anteile an dem Unternehmen. (sl)

Foto: RWB

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.