11. Dezember 2019, 11:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zweitmarkt: Novemberhandel mit Licht und Schatten

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG blickt auf einen insgesamt durchschnittlichen Handelsmonat November zurück. Während es im Segment der Immobilienbeteiligungen eher ruhig zuging, kam im Handel mit „Sonstigen Beteiligungen“ der bisher höchste Umsatz des Jahres zustande.

Bildschirmfoto-2019-12-11-um-11 44 33 in Zweitmarkt: Novemberhandel mit Licht und Schatten

Die Gesamtzahl von 512 getätigten Transaktionen lag exakt im Jahresmittel. Das nominale Volumen der gehandelten Unternehmensbeteiligungen blieb mit 16,31 Millionen Euro etwas hinter dem Vergleichszeitraum der Vorjahre zurück (19,32 Millionen bzw. 17,50 Millionen Euro), ebenso der durchschnittliche Handelskurs von 60,43 Prozent (Jahresmittel: 70,78 Prozent). Ursächlich für das mäßige Umsatz- und Kursniveau war der vergleichsweise niedrige Anteil hochpreisiger Immobilienbeteiligungen am Gesamthandel.

Umsatzseitig blieben Immobilien wie gewohnt die stärkste Assetklasse auf dem Zweitmarkt für Sachwertinvestments. Mit 52,99 Prozent Anteil am Handelsumsatz im November dominierte das Segment aber weitaus weniger das Handelsgeschehen als üblich. Insgesamt kam es bei Immobilienbeteiligungen zu 294 Transaktionen, dabei wurde ein nominales Handelsvolumen von 8,64 Millionen Euro erzielt (Vormonate: 11,70 Millionen bzw. 11,53 Millionen Euro). Das durchschnittliche Kursniveau lag mit 82,13 Prozent etwas höher als zuletzt.

“Sonstiges”: Volumen hoch, Kurse etwas niedriger

Ganz anders lief es bei den „Sonstigen Beteiligungen“ wie Private Equity-, Erneuerbare Energien- und Flugzeugfonds. Hier wurden mit 4,78 Millionen Euro Nominalumsatz (Jahresmittel: 3,32 Millionen Euro) aus 141 Transaktionen (Jahresmittel: 111 Transaktionen) jeweils neue Jahreshochs erreicht. Dementsprechend fiel der Anteil am Gesamthandel mit 29,29 Prozent außergewöhnlich hoch aus. Der Durchschnittskurs lag mit 37,91 Prozent etwas niedriger als zuletzt.

Im Markt der Schiffsfonds zogen die Kurse nach dem schwachen Vormonat wieder auf durchschnittlich 32,76 Prozent und kehrten damit zurück in den langfristigen Trend. Insgesamt erreichte das Segment einen Nominalumsatz von 2,89 Millionen Euro (Jahresmittel: 2,84 Millionen Euro) aus 77 Transaktionen (Jahresmittel: 73 Transaktionen).

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Mit gutem Gewissen investieren: Nürnberger bringt nachhaltiges vermögensverwaltendes Portfolio

Die Nürnberger Versicherung baut ihr Angebot beim Thema Nachhaltigkeit aus: Neu ist ein nachhaltiges vermögensverwaltetes Portfolio für alle drei Schichten in der Altersvorsorge und die bAV.

mehr ...

Immobilien

KGAL sichert sich Großprojekt in München

Der Asset Manager KGAL Investment Management GmbH & Co. KG hat im Rahmen eines Club Deals mit drei institutionellen Investoren für einen von ihr verwalteten alternativen Investmentfonds (AIF) das Stadtquartierszentrum „Perlach Plaza“ in München erworben.

mehr ...

Investmentfonds

Post-Corona: Welche Sektoren jetzt interessant sind

Die schlimmsten der kurzfristigen Corona-Auswirkungen dürften hinter uns liegen. Weniger klar ist jedoch, wie schnell sich das Wirtschaftswachstum wieder normalisiert. Nachfolgend die Einschätzung des Global Equity Teams von Nikko Asset Management.

mehr ...

Berater

Zurich bietet fondsgebundene Altersvorsorge mit nachhaltigen Investments

Nachhaltiges Investieren ist derzeit in aller Munde. Die Berücksichtigung ökologischer und sozial-ethischer Aspekte in der Geldanlage ist zum Megatrend geworden. Seit dem 1. Juli 2019 bietet Zurich u.a. bei Vorsorgeinvest Spezial ein professionell gemanagtes ESG-Depotmodell an. Seit 1. Januar 2020 ist dieses Angebot auf vier verschiedene Modelle für unterschiedlich risikobereite Kunden ausgeweitet, die unter nachhaltigen Kriterien ausgestaltet sind.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bergfürst-Crowdinvestment: Büros zu Wohnungen

Die Crowdinvesting-Plattform Bergfürst sucht sechs Millionen Euro in Tranchen ab zehn Euro, um ein Bürohaus in Frankfurt am Main in Mikro-Apartments umzubauen. Vertrags-Detail: Wer wenig investiert, bekommt sein Geld unter Umständen als erster zurück.

mehr ...

Recht

Reform des Wohnungseigentumsgesetzes: Das sind die Änderungen

Im Herbst 2020 wird voraussichtlich die Reform des Wohnungseignetumsgesetzes (WEG) mit wesentlichen Änderungen in Kraft treten. Dr. Christian Waigel, Waigel Rechtsanwälte, hat die zum Teil erheblichen Änderungen für Eigentümer zusammengefasst.

mehr ...