Primus Valor Fonds kaufen weitere Wohnungen ein

Foto: Primus Valor
Gordon Grundler, Vorstand Primus Valor

Der Asset Manager Primus Valor meldet Investitionen von insgesamt über 45 Millionen Euro in Ankäufe von Wohnungsbeständen für die aktuelle Emission ImmoChance Deutschland 10 Renovation Plus (ICD 10 R+) sowie den Vorgänger-Fonds ICD 9 R+.

Der Asset Manager Primus Valor meldet Investitionen von insgesamt über 45 Millionen Euro in Ankäufe von Wohnungsbeständen für die aktuelle Emission ImmoChance Deutschland 10 Renovation Plus (ICD 10 R+) sowie den Vorgänger-Fonds ICD 9 R+.

Für etwas mehr als 15 Millionen Euro zzgl. Nebenkosten hat das Fondsmanagement des sich seit Ende Januar 2020 in Emission befindlichen Alternativen Investmentfonds (AIF) „ImmoChance Deutschland 10 Renovation Plus“ (ICD 10 R+) diverse Liegenschaften in den Städten Leipzig, Kehl und Lünen erworben.

Das Portfolio erstreckt sich über gut 10.000 Quadratmeter Wohnfläche und enthält zudem etwas über 100 Stellplätze beziehungsweise Garagen. Ungefähr die Hälfte der genannten Wohnfläche entfällt auf den Standort Leipzig, wo bereits vier vorherige Fonds des Emissionshauses investiert sind. 

Mit diesem zweiten Ankauf investiert der Fonds ICD 10 R+ ca. sechs Wochen nach seinem Initialinvestment erneut. Bereits jetzt wird durch die Anzahl der verschiedenen Standorte in Deutschland die Mindestanforderung an Diversifikation gemäß dem Verkaufsprospekt erfüllt, heißt es in einer Mitteilung von Primus Valor.

Der aktuelle Leerstand beläuft sich demnach auf etwas über fünf Prozent. Entsprechend der Anlagestrategie „Renovation Plus“ sieht das Unternehmen bei sämtlichen erworbenen Objekten – wie gewohnt – Optimierungspotenzial. So wird nach Abschluss aller Sanierungsmaßnahmen eine jährliche Mietrendite von 5-6 Prozent erwartet.

Gut 400 weitere Wohnungen für ICD 9 

Auch der Vorgänger-Fonds „ImmoChance Deutschland 9 Renovation Plus“ (ICD 9 R+) konnte einen Erwerb im zweistelligen Millionenbereich verzeichnen und sich somit der Ausinvestition nähern. Für knapp über 30 Millionen Euro zzgl. Nebenkosten wurden 24 über die Bundesrepublik verteilte Objekte erworben, wobei es sich um gut 400 Wohneinheiten sowie einige wenige Gewerbeeinheiten und gut hundert Stellplätze handelt.

Mit rund sechs Millionen Euro an geplanten Sanierungsmaßnahmen würden auch hier sämtliche Potenziale der insgesamt über 27.000 Quadratmeter Wohn- und Gewerbefläche proaktiv genutzt. „Wie bei unserem Konzept grundsätzlich üblich, sind neben einem günstigen Ankauf die intensive Aufwertung unserer Bestandsobjekte, bei den beiden jetzt vorgenommenen Ankäufen ist zusätzlich die besonders günstige Finanzierung hervorzuheben“, so Gordon Grundler, Vorstand der Primus Valor. „Die verhandelten Konditionen sollten sich vor allem beim Verkauf der Objekte äußerst positiv bemerkbar machen“, so Grundler weiter. 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.