Spende aus der Aktion „Cash. hilft der Ukraine“ überwiesen

Shutterstock
Hand in Hand mit den Menschen in der Ukraine. Die Spende aus der Aktion "Cash. hilft der Ukraine mit Anzeigenerlösen" an die Ukraine übergeben.

Der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine beschäftigt uns seit Wochen. Für Cash. war aufgrund der großen Not der Menschen früh klar: Wir müssen helfen und dabei die Finanzbranche ins Boot holen. Mit der Spendensumme sollen dringend benötigte medizinische Geräte und Produkte beschafft werden.

Mehr als 100 Tage Krieg vor der Haustür der Europäischen Union. Mehr als 100 Tage Tod, Leid und Vertreibung. Was lange Zeit unvorstellbar schien, ist mehr als 70 Jahre nach dem Ende des 2. Weltkriegs bittere Realität geworden. Ein Krieg in Europa, der offensichtlich auch nicht mit zahlreichen Sanktionen gegen Russland und unzähligen diplomatischen Versuchen in eine Verhandlungslösung überführt werden kann.

Mit dem Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine am 24. Februar 2022 und der sich in der Folge entwickelnden humanitären Katastrophe stand für Cash. sehr schnell fest. Wir müssen helfen und die Finanzbranche dabei mit einbeziehen. So entstand die Aktion: „Cash. hilft der Ukraine mit Anzeigenerlösen“.

In einem sehr emotionalen Appell warb Cash.-Herausgeber Josef Depenbrock per Video um Unterstützung der Aktion, die durch eine 19-seitige redaktionelle Sonderstrecke zu den langfristigen möglichen Folgen des Krieges flankiert wurde (siehe Cash. 5/2022). Darin thematisierte die Cash.-Redaktion nicht nur die Konsequenzen einer sich zuspitzenden Energie- und Rohstoffknappheit, sondern auch mögliche politische Verwerfungen und langfristige wirtschaftliche Folgen in Bezug auf Lieferketten und die globalisierte Warenproduktion.

Die Fondsboutique ÖKOWORLD, der österreichische Asset Manager ARTS Asset Management, die Hamburger ConceptIF Pro GmbH und der Verlag DMG Deutsche Mediengestaltung ebenfalls aus Hamburg, unterstützten die Aktion von Cash. mit einer Anzeige in der Sonderstecke Ukraine und setzten damit ein Zeichen für Frieden.

Die Spendensumme in Höhe von 20.000 Euro wurde nun an die Ukraine überwiesen. Das ukrainische Verteidigungsministerium hat Cash. in einem bemerkenswert detaillierten Schreiben mitgeteilt, dass die Summe für die medizinische Ausstattung eines mobilen Hospitals genutzt werden wird, um verwundete Zivilisten, aber auch Soldaten zu behandeln. Cash. dankt allen spendenden Unternehmen sehr herzlich für ihr Engagement.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.