Debeka und Gothaer kooperieren

Die Debeka Lebensversicherung a.G., Koblenz, will in der betrieblichen Altersversorgung (bAV) mit der Gothaer Allgemeine Versicherung AG, Köln, kooperieren. Künftig würden die Vertreter der Debeka auch gewerbliches Geschäft der Gothaer vermitteln, sagte Uwe Laue, Vorstandsvorsitzender der Debeka. ?Durch die Zusammenarbeit sichern wir uns damit einen Zugang zu bAV?, so Laue weiter.

Der Schwerpunkt der Debeka liegt im Segment der Krankenversicherung. Von Gesamtbeitragseinnahmen in Höhe von 6,3 Milliarden Euro entfielen 3,6 Milliarden auf die Krankenversicherung. Rund 2,2 Milliarden Umsatz erzielte die Lebensversicherungstochter und 432 Millionen die Sachversicherung.

Trotz einer Aktienquote von nur 0,5 Prozent zahlt die Gesellschaft derzeit eine Überschussbeteiligung von 6,4 Prozent. Wegen des anhaltenden Zinstiefs bei festverzinslichen Wertpapieren kalkuliert die Assekuranz allerdings pro Jahr einen Rückgang von rund 0,15 Prozentpunkten bei der Überschussbeteiligung. Die Debeka verkauft ausschließlich über rund 7.800 angestellte Vertreter und nicht über Vermittler und Makler.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.