Gerling begibt Anleihe

Die Gerling-Konzern Lebensversicherungs-AG (GKL), Köln/Wiesbaden, will die erste öffentliche nachrangige Anleihe eines deutschen Lebensversicherers am europäischen Kapitalmarkt platzieren. Nach Aussage von Gerling Leben wird ein Volumen von rund 150 Millionen Euro angestrebt. Die Börseneinführung ist in Luxemburg geplant.

Die Anleihe, die unbefristet ist und voraussichtlich erstmals nach zehn Jahren abgelöst werden kann, soll institutionellen Investoren europaweit angeboten werden. Laut GKL wird die Transaktion von der BNP Paribas und der Deutschen Bank durchgeführt.

Bei nachrangigen Anleihen handelt es sich um festverzinsliche Wertpapiere, die im Falle einer Insolvenz oder Liquidation erst nach den vorrangigen Forderungen bedient werden. Bereits im Februar 2004 hatte die Allianz Versicherungsgruppe, Stuttgart, die Emission einer nachrangigen Anleihe im Wert von einer Milliarde Euro bekannt gegeben.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.