Anzeige
19. April 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Standard Life startet Produktoffensive

Standard Life Deutschland, Frankfurt, reagiert mit einer Produktoffensive auf die neuen Anforderungen des Alterseinkünftegesetzes. Ab sofort werden neue Produkte der privaten Altersvorsorge angeboten. Das Unternehmen deckt damit die drei Schichten Basisvorsorge, kapitalgedeckte Zusatzvorsorge und Kapitalanlageprodukte ab.

Ausgangspunkt bei der Entwicklung der neuen Produkte war die aufgeschobene Rentenversicherung Freelax, das Kernprodukt von Standard Life. Sie diente als Produktplattform und wird künftig in allen drei Vorsorgeschichten wieder zu finden sein. Ab 50 Euro im Monat erhalten Kunden bei Standard Life künftig die Leibrentenversicherung Bestbasic. Sie erfüllt alle Kriterien der so genannten Rürup-Rente, ohne dabei auf Garantien zu verzichten. Der Aktienanteil des Produktes liegt nach Unternehmensangabe derzeit bei rund 55 Prozent.

In der betrieblichen Altersversorgung (bAV) offeriert der britische Versicherer zwei Produktgruppen: M-Ploy One als Direktversicherung beziehungsweise M-Ploy Group als Gruppendirektversicherung sowie M-Ploy RDV und M-Ploy Select als Rückdeckungsversicherung für Pensionszusagen.

In der dritten Schicht hält Standard Life an den Produkten Freelax und Freelax Junior fest. Teilauszahlungen während der Ansparphase sind jetzt ebenso möglich wie Zuzahlungen, um eine höhere Rente zu realisieren. Die monatlichen Beiträge können an steigende Einkommen angepasst werden (Low Start/Dynamik). Durch die Optionen “Step Up” und “Flex up” können auch Todesfallschutz oder Berufsunfähigkeitsschutz geänderten Lebenssituationen angepasst werden. Zu Rentenbeginn kann der Versicherte zwischen monatlicher Rente, Teil- oder Vollkapitalisierung wählen.

Für investmentorientierte Anleger gibt es das neue Produkt Suxxess. Es verzichtet auf Garantienund weist einen Aktienanteil von derzeit rund 80 Prozent auf. Hauptunterschied zu Investmentfonds besteht in der Anwendung des für angelsächsische Gesellschaften typischen Glättungsverfahrens des Smoothing. Smoothing stabilisiert den Kursverlauf während der gesamten Laufzeit und schützt das Kundenvermögen vor kurzfristigen Wertschwankungen.

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Frauen vernachlässigen Rentenplanung

Bei vielen Deutschen wächst die Angst vor Altersarmut, besonders bei Frauen. Eine aktuelle Studie gibt diesen Sorgen Recht indem sie zeigt, dass sich nur gut die Hälfte der Frauen (57 Prozent) mit der Planung ihrer Rente beschäftigt oder diese abgeschlossen hat.

mehr ...

Immobilien

Mietlager profitieren von höheren Wohnkosten

Die Urbanisierung und steigende Mieten treibt auch die Gebühren für Mietlager. Immer mehr Menschen suchen externe Lager, um die Miete für mehr Lagerraum in der eigenen Wohnung zu sparen. Der Markt wächst auch in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

“Einführung des Euro war Europas größter Fehler”

Eine stabile europäische Währungsunion wird nie existieren. Darüber sind sich die Europa-Experten einig, die beim zweiten Feri Science-Talk über die Zukunft und Schwierigkeiten des Euro diskutiert haben. Keiner der Lösungsvorschläge scheint gut genug, um die wachsenden Probleme zu lösen.

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...