Anzeige
20. Juni 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fitch bessert Ratingsystematik nach

Die Rating-Agentur Fitch hat in einer Stellungnahme zu einer Beschwerde des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), Berlin, Fehler bei der Erstellung von Rating-Analysen deutscher Versicherungsunternehmen eingeräumt. Darüber hinaus kündigt die Agentur Nachbesserungen an, um Abhilfe zu schaffen.

Gleichzeitig hält die Ratinggesellschaft aber daran fest, bei Veröffentlichungen nicht zu kennzeichnen, welche Ratings mit und welche ohne Zusammenarbeit mit den bewerteten Assekuranzen entstanden sind. Fitch sehe in seinen Rating-Methoden und seinem Marktverhalten keinen Verstoß gegen den Verhaltenskodex der Internationalen Organisation der Wertpapieraufsichtsbehörden (IOSCO) schreibt das Versicherungsjournal. Dies hatte der GDV der Rating-Agentur allerdings vorgehalten. Gleichwohl sieht der GDV in der Stellungnahme einen wichtigen Schritt zu einer nachhaltigen Verbesserung des Verhältnisses zwischen Fitch und den Assekuranzen.

Der GDV hatte sich im April 2006 mit einer formalen Beschwerde nach den Bestimmungen der IOSCO für Rating-Agenturen an Fitch gewandt, nachdem es zu zahlreichen Unstimmigkeiten im Auftritt von Fitch am deutschen Versicherungsmarkt gekommen war.So kritisierte der GDV unter anderem die Transparenz des Rating-Verfahrens, die möglichen Einspruchfristen von beobachteten Unternehmen und die Qualität der Datenbeschaffung durch die Analysten von Fitch. Im Dezember 2004 waren mit der Verabschiedung des Verhaltenskodex der IOSCO für Rating-Agenturen erstmals weltweit gültige Mindeststandards für die Tätigkeit der Rating-Agenturen eingeführt worden.

Die Mindeststandards der IOSCO regeln unter anderem die Transparenz der Rating-Methodik, die Kennzeichnung von auftragslosen Ratings, die Vorab-Benachrichtigung gerateter Unternehmen und den Umgang mit Interessenkonflikten. Sie bieten damit einen wichtigen Referenzpunkt im Dialog mit den Rating-Agenturen. Aus Sicht des GDV waren im Auftritt von Fitch auf dem deutschen Versicherungsmarkt eine ganze Reihe von Verstößen gegen die Bestimmungen des IOSCO-Kodex zu verzeichnen. Bei der entsprechenden formalen Beschwerde des GDV an Fitch handelte es sich um einen der ersten Fälle weltweit, in denen geratete Unternehmen oder deren Verbände die mit dem Kodex ebenfalls neu eingeführte Möglichkeit eines Beschwerdeverfahrens genutzt haben

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Bayerische hat neue Fondsrente im Angebot

Die Bayerische erweitert ihr Angebot in der Altersvorsorge und startet die neue Basis-Rente Aktiv, eine Fondsrente mit variablen Anlagemöglichkeiten. Kunden können dabei zwischen drei Tarif-Angeboten wählen: Chance, Wachstum oder Sicherheit.

mehr ...

Immobilien

Wohnpreise entkoppeln sich von Einkommen

Die Immobilienpreise sind in urbanen und ländlichen Gebieten weiter gestiegen. In den Metropolen überholt das Preiswachstum inzwischen die Entwicklung der Einkommen. Der BVR stellt drei Forderungen an die Politik, um die Entwicklung zu verlangsamen.

mehr ...

Investmentfonds

Viel Rückenwind für Schwellenländer

Während die globale Konjunktur nur langsam vorankommt, lassen zahlreiche Schwellenländer die Industriestaaten hinter sich. Im Durchschnitt erwarten Karen Watkin und Morgan Harting, beide Multi-Asset Portfolio Manager bei AllianceBernstein, für die Schwellenländer 2017 ein Wachstum von 4,1 Prozent, für die Industrieländer hingegen nur knapp über zwei Prozent. Doch das ist nicht der einzige Faktor, der für Anlagen in den Emerging Markets (EM) spricht.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...