MLP erwartet steigende BU-Prämien

Die neuerliche Absenkung des Garantiezinses von derzeit 2,75 Prozent auf 2,25 Prozent ab 1.Januar 2007 hat nicht nur Auswirkungen auf Lebens- und Rentenversicherungen. Auch die Prämien für neue abgeschlossene Berufsunfähigkeitsversicherungen (BU) werden sich verteuern. Darauf weist der Finanzdienstleister MLP hin. Nach ersten Berechnungen erwartet die Vertriebsgesellschaft eine Verteuerung von rund sieben Prozent. Die Erklärung liege in der Kalkulationsmethode der Assekuranzen.

Für den Fall eine BU müssten die Gesellschaften ein Finanzpolster in Höhe der zu erwartenden Leistungen aufbauen. Diese Kapitalstock verzinsen die Versicherer ausschließlich mit dem Garantiezins. Je höher der Zinssatz, des weniger Grundkapital wird benötigt. Oder: Je geringer die Verzinsung, desto höher der zu zahlende Beitrag.

Die konkreten Auswirkungen ab 2007 hängen vom Eintrittsalter und Geschlecht ab. Je jünger der Versicherte bei Vertragsabschluss, desto stärker steigen die Prämien. Für eine monatliche BU-Rente von 1.500 hat MLP bei einem 25-jährigen Mann eine Preissteigerung von 7,3 Prozent errechnet. Eine gleichaltrige Frau dürfte nach den Berechnungen rund 7,7 Prozent mehr zahlen. Ein 40-jähriger Mann zahlt dagegen gut vier Prozent mehr.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.