Anzeige
Anzeige
13. Januar 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Onlineversicherer überzeugen nicht

Die klassischen Versicherungsgesellschaften schlagen in puncto Onlineservice die Direktversicherer. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie des Kölner Marktforschungs-instituts psychonomics. Dabei wurden die Online-Auftritte von 20 Assekuranzen und Online-Finanzdienstleistern getestet. Unter den ersten Fünf befinden sich mit der Gothaer Versicherung, der R+V-Versicherung und der Allianz drei Versicherungsgesellschaften mit angestelltem Außendienst und unabhängigen Vertrieb.

Lediglich zwei Direktversicherungen ? die Asstel sowie die cosmos direkt ? konnten sich auf den vorderen Rängen platzieren. Testsieger wurde laut psychonomics die Gothaer Versicherung. Die Testteilnehmer lobten vor allem die übersichtliche Aufteilung der Webseite und den Direkteinstieg zu den Produkten per alphabetisch sortierter Drop-Down-Liste auf der Seite. Optische überzeugte die Website der Allianz. Der Direktversicherer Asstel erhielt bei der interaktiven Beitragsberechnung die beste Note, während die cosmos direkt den besten Gesamteindruck hinterließ.

Verlierer des Rankings sind die Auftritte der Hamburg/Mannheimer sowie des Finanzdienstleister financescout 24. ?Viele fanden auf diesen Internetseiten einfach nicht die gesuchten Produktinfos oder Online-Rechner?, erläutert Holger Geißler, Senior Manager bei psychonomics, die Gründe für das schlechte Abschneiden bei der Studie. Insbesondere eine verwirrende Aufteilung, unübersichtliche Navigation sowie Fehler beim Laden der Website führten zu schlechten Bewertungen. Bei den Verlierern hätte ein Drittel der Tester das Surfen abgebrochen, als es etwa darum ging, sich zum Thema ?Private Rente? zu informieren, so Geißler.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...