psychonomics: Maklervertrieb legt zu

Der Versicherungsvertrieb in Deutschland ist im ersten Quartal 2006 im Privatkundengeschäft wieder auf Wachstumskurs. Dies zeigt die aktuelle Ausgabe des ?Makler-Absatzbarometers? des Kölner Marktforschungsinstituts psychonomics AG. Gegenüber dem vierten Quartal 2005 stieg der allgemeine Absatz-Index im Privatkundensegment von minus 1 auf plus 32 Indexpunkte.?Das Krisenjahr 2005 mit dem wegbrechenden LV-Geschäft scheint somit überwunden, die Stimmung im Makler-Vertrieb zeigt sich deutlich aufgehellt?, bilanziert psychonomics.

Ein anhaltender Nachfrageanstieg zeigt sich insbesondere bei der Riester-Rentenversicherung. Prozent (4. Quartal 2005: 40 Prozent, 3. Quartal 2005: 23 Prozent) der Makler geben an, dass das Produkt, dass seit 2001 nahezu keine Bedeutung im Vertrieb hatte, nun besonders häufig abgesetzt wird. Abgeschlagen sind dagegen die Basisrente, auch Rürup-Rente, genannt (15 Prozent), die fondsgebundene Lebensversicherung (13 Prozent) sowie die Kapitallebensversicherung (zwei Prozent).

Der Schwerpunkt des Versicherungsvertriebs liegt aktuell auf der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU). Rund drei Viertel aller Makler registrieren einen deutlichen Nachfrageanstieg bei diesem Produktsegment. Bei der Policenauswahl legt der Vertrieb nach Aussage von psychonomics besonderen Wert auf transparente Versicherungsbedingungen, einen hohen Leistungsumfang sowie den Verzicht auf die abstrakte und konkrete Verweisung.

Für Auswahl nutzen 75 Prozent die Ratings von ?Franke & Bornberg? sowie ?Morgen & Morgen?. Bevorzugte Gesellschaften sind derzeit die Nürnberger, der Volkswohlbund, die AachenMünchener, die Alte Leipziger, LV 1871 und Swiss Life.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.