S&P mit neuem Bewertungsmodell

Die internationale Rating-Agentur Standard & Poor?s, Frankfurt/Main, will noch in diesem Jahr die Bewertungskriterien für Assekuranz-Ratings überarbeiten und künftig das Risikomanagement der Versicherer gesamtheitlich berücksichtigen. Derzeit werden Kapitalanlagerisiken, Versicherungsrisiken und Managementqualität noch gesondert betrachtet.

Die Bewertung des so genannten Enterprise Risk Management soll in fünf Stufen erfolgen, von ?schwach? bis hin ?ausgezeichnet?. Laut ?Handelsblatt? werde sich die Bewertung für Gesellschaften mit einem ausgefeilten Risikomanagement positiv auswirken, da sie in Zukunft für dasselbe Rating weniger Kapital benötigen.

Die Ergebnisse durch die Rating-Agenturen sind maßgeblich für die Kosten der Kapitalbeschaffung von Versicherungsunternehmen. Zudem dienen sie als Indikator für die Risikotragfähigkeit einer Gesellschaft im Falle eines Schadens.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.