Standard Life verbucht herben Rückgang

Standard Life Deutschland, Frankfurt, hat im abgelaufenen Geschäftjahr 2005 herbe Umsatzrückgänge hinnehmen müssen. So sank das Annual Premium Equivalent (APE) ? das APE entspricht den laufenden Beiträgen für ein Jahr und einem Zehntel der Einmalbeiträge des Neugeschäfts ? in Deutschland um 68 Prozent auf nunmehr 66 Millionen Pfund (96 Millionen Euro), teilte die britische Muttergesellschaft in Edinburgh mit.

Besonders schwerwiegend war der Einbruch im vierten Quartal 2005. Danach sackte das APE sogar um 88 Prozent auf 16 Millionen Pfund (23 Millionen Euro) ab. Als Grund für den Rückgang gegenüber dem Vorjahresquartal nennt Standard Life die steuerlichen Änderungen durch das Alterseinkünftegesetz. Sie hätten das Neugeschäft im letzten Quartal 2004 einmalig beflügelt.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.