13. Oktober 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wüba bringt neue Sachpolice für Ärzte

Die Württembergische und Badische Versicherungs-AG (WÜBA), Heilbronn, geht in der Praxisversicherung für niedergelassene Ärzte einen neuen Weg. Konnten bisher die technische und kaufmännische Praxiseinrichtung nur separat versichert werden, vereint die WÜBA als erster Versicherer mit Praxis Premium Sach- und Elektronikversicherung in einem Produkt.Ergänzende Bausteine machen Praxis Premium flexibel für den unterschiedlichen Versicherungsbedarf einer jeden Praxis, ist aber auch so kompakt um Deckungslücken zu vermeiden. Das inhaltlich abgestimmte, spartenübergreifende Bedingungswerk bietet umfassenden Versicherungsschutz. Der Kunde erhält eine Police mit einem Ansprechpartner.

Grundlage für die Versicherung der technischen und kaufmännischen Praxiseinrichtung sind die Allgemeinen Bedingungen für die Elektronik-Versicherung (ABE). Die umfangreiche Allgefahrendeckung geht weit über die herkömmliche Geschäftsversicherung und die klassischen Sachgefahren hinaus. Überspannung, Ungeschicklichkeit und sogar Bedienungsfehler durch den Arzt selbst oder durch seine Mitarbeiter sind sowohl für die Technik als auch für das Inventar des Praxisbetriebes in den Leistungen enthalten.

Zusätzlich eingeschlossen sind abweichend von den ABE unter anderem alle elektronischen Anlagen, mobil eingesetzte Geräte, die Arzttasche und der Notfallkoffer, die Datenversicherung auf Erstes Risiko in Höhe von 5.000 Euro, die kaufmännische Betriebseinrichtung, Vorräte, hochwertige Einrichtungsgegenstände sowie Bargeld, Urkunden, Brief- und Wertmarken, verarbeitete und unverarbeitete Edelmetalle.

Ergänzend zum Basisschutz stehen die Bausteine Datenversicherung, Glasbruchversicherung, die einfache Betriebsunterbrechungs-Versicherung und die Elektronik-Betriebsunterbrechungs- und Mehrkostenversicherung zur Verfügung.

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

myLife mit leichtem Gewinn

Die myLife Lebensversicherung AG, Göttingen, hat mit ihrem Fokus auf provisionsfreie Netto-Produkte weiter Erfolg. Im Geschäftsjahr 2017 wuchs das Neugeschäft im strategischen Kerngeschäft deutlich um 82,1 Prozent – von 60,8 Millionen Euro (2016) auf 110,7 Millionen Euro.

mehr ...

Immobilien

Immobiliendarlehen: DKB wegen Rückabwicklung verurteilt

Wie das Oberlandesgericht (OLG) Hamburg aktuell feststellte, war ein Kunde der Deutsche Kreditbank AG (DKB) aufgrund seines erklärten Widerrufs nicht mehr verpflichtet, die in einem Darlehensvertrag vereinbarten Zins- und Tilgungsraten zu leisten.

mehr ...

Investmentfonds

20 Jahre EZB: Das Urteil der Ökonomen

Die Europäische Zentralbank (EZB) gibt es seit 20 Jahren. Aus diesem Anlass haben deutsche Volkswirte die Arbeit des Instituts bewertet. Grundsätzlich fällt ihr Urteil positiv aus, doch nicht alle Ökonomen sind zufrieden.

mehr ...

Berater

Viele Kunden wollen auf Briefe nicht verzichten

Nur sechs Prozent der Versicherten lehnen digitale Angebote ab. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie “Kubus Privatkunden” von MSR Insights. Die Studie zeigt allerdings auch, dass nach wie vor Kundensegmente existieren, die auf klassische Kommunikation via Briefpost nicht verzichten wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vorstandswechsel bei der Immac-KVG

Mit Wirkung zum 1. Mai 2018 wurde Elisabeth Janssen zum Vorstandsmitglied der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG bestellt. Frank Iggesen verlässt das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Erbrecht: Demenz und Testierfähigkeit bei notariellem Testament

Weltweit erkranken immer mehr Menschen an Alzheimerdemenz. In einem aktuellen Urteil musste das Oberlandesgericht (OLG) Hamm nun darüber entscheiden, ob eine derartige Erkrankung ein notarielles Testament wegen Testierunfähigkeit unwirksam macht.

mehr ...