Anzeige
Anzeige
22. Februar 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz zufrieden mit Geschäftsjahr 2006

Die Allianz Gruppe, München, hat ihre vorläufigen Geschäftszahlen für das Jahr 2006 veröffentlicht. Der Konzernumsatz erhöhte sich von 100,9 Milliarden in 2005 auf 101,1 Milliarden Euro. Damit wuchs das operative Ergebnis um knapp 30 Prozent von acht Milliarden auf 10,4 Milliarden Euro. Gleichzeitig stieg der Jahresüberschuss von 4,4 Milliarden Euro um 60 Prozent auf sieben Milliarden Euro.

Besonders gut gelaufen ist laut Allianz SE Vorstand Helmut Perlet der Bereich Schaden- und Unfallversicherung. Dort erhöhte sich das operative Ergebnis gegenüber dem Vorjahr um etwa 22 Prozent von 5,1 auf 6,3 Milliarden Euro.

In der Sparte Lebens- und Krankenversicherung musste die Assekuranz hingegen Einbußen hinnehmen. Der Umsatz ging um 1,8 Prozent von 48,3 auf 47,4 Milliarden Euro zurück. Begründet wird dies mit dem marktbedingten Verlustgeschäft in Italien und einer Phase der Wachstumsschwäche auf dem amerikanischen Sektor.

Aufgrund des Wachstums in 2006 plant der Vorstand, dem Aufsichtsrat der Allianz eine Erhöhung der Dividende von zwei auf 3,80 Euro. Dies dürfte bei Kunden der Allianz Leben weiter für Verdruss sorgen. Die Überschussbeteiligung bei den Versicherungen bleibt nämlich unverändert bei 4,5 Prozent.

Hinsichtlich aktueller und zukünftiger Mitarbeiter-Zahlen sind keine Informationen he-rausgegeben worden. Der Ver-sicherer hatte im vergangenen Sommer mit der An-kündigung, insgesamt 5000 Stellen streichen zu wollen, für heftige Kritik gesorgt.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Insurtechs: Treibstoff oder Zündstoff?

Versicherungs-Start-ups, die sogenannten Insurtechs, drängen massiv in den Versicherungsmarkt, doch ob sie eine Bedrohung oder eine Chance für die Assekuranz darstellen, scheint noch immer nicht ausgemacht.

mehr ...

Immobilien

“Mietpreisbremse allein ist machtlos”

In Berlin und München sind die Mieten nach Einführung der Mietpreisbremse noch schneller gestiegen als zuvor. Das geht aus einer Analyse von Immowelt hervor. Carsten Schlabritz, CEO von Immowelt fordert mehr Maßnahmen gegen steigende Mieten.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...