Anzeige
14. August 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

AMB Generali stellt Volksfürsorge auf den Prüfstand

Die AMB Generali will das Deutschlandgeschäft neu ordnen und erwägt eine Fusion seiner beiden Versicherungstöchter Volksfürsorge, Hamburg, mit der in München ansässigen Generali Versicherung. Nach übereinstimmenden Medienberichten wird aktuell im Vorstand und Aufsichtsrat des italienischen Versicherungskonzerns überlegt, die Zentrale des traditionsreichen Hamburger Versicherers vollständig nach München zu verlegen und die seit 95 Jahren bekannte Marke in Generali Versicherungen umzubenennen.

In einer E-Mail hatte Dietmar Meister, Vorstandssprecher der AMB Generali in Deutschland, unter anderem geschrieben, dass die Volksfürsorge innerhalb des Generali Konzerns deutlich aufholen müsse. Oberstes Ziel aller strategischen Maßnahmen sei es, die Effizienz zu steigern und die Kostenposition zu verbessern. Deshalb könne es sein, dass weitere strukturelle Veränderungen notwendig würden. Marken seien nicht für immer und ewig unantastbar.

Die Volksfürsorge wollte gegenüber cash.-online die Vorgänge nicht kommentieren. Der Beitrag im Focus sei spekulativ, heißt es. Bereits im vergangenen Jahr hatte der Spiegel eine Meldung mit ähnlichen Überlegungen verbreitet.

In einem cash.-online vorliegenden Brief bittet der Vorstandsvorsitzende Jörn Stapelfeld die Mitarbeiter der Volksfürsorge, sich nicht durch die immer wiederkehrenden Berichte beunruhigen zu lassen. Derzeit seinen keine derartigen Maßnahmen entschieden. ?Dass im Rahmen von strategischen Planungen in einem international ausgerichteten Konzern Überlegungen über Struktur-Veränderungen erörtert werden, ist völlig normal und legitim?, sagt Stapelfeld.

Gleichwohl stellt sich die Frage, was die AMB Generali mit der Umstrukturierung beabsichtigt. So wird in der Branche vermutet, dass die Muttergesellschaft nach wie vor mit den Vertriebsleistungen der Hamburger Versicherungsgruppe unzufrieden ist. Erst Anfang Mai hatte der ehemalige AMB Generali Vorstandsvorsitzende Dr. Walter Thießen offen die Stammorganisation und den angestellten Außendienst der Volksfürsorge kritisiert. Dort seien sowohl Leistungsfähigkeit als auch Beitrag deutlich zurückgegangen.

Andererseits hat sich die Volksfürsorge gerade in diesem Bereich neu strukturiert und zudem den Maklervertrieb deutlich gestärkt. So hatte die Gesellschaft zum Jahresbeginn 2007 von der ebenfalls zum AMB Generali gehörende Aachen Münchener Lebensversicherung den kompletten Maklerservice für das Segment Leben sowie die Ampas, die Maklerservicegesellschaft für das Sachgeschäft übernommen und in den Konzern integriert. Nach Angaben der Gesellschaft liegt der Anteil des Maklervertriebs am Gesamtumsatz mittlerweile bei deutlich über 40 Prozent.

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

MyBusinessApp – Angebotsanfragen für Firmenversicherungen neu gedacht

Angebotsanfragen für Firmenversicherungen kosten Makler viel Zeit. Zahlreiche Prozessschritte, komplexe Risikofragebögen. Dazu kommen immer wieder Rückfragen der gewählten Anbieter. Hier setzt die MyBusinessApp von HDI an. Sie standardisiert und vereinfacht Datenerhebung wie Anfrageprozess. Egal bei welchem Versicherer.

mehr ...

Immobilien

Aareal Bank: Neugeschäft läuft besser als erwartet

Ein überraschend gutes Neugeschäft stimmt die Aareal Bank weiter optimistisch. Für das laufende Jahr rechnet der im M-Dax notierte Finanzierer gewerblicher Immobilien weiterhin mit einem Betriebsergebnis zwischen 260 und 300 Millionen Euro. Von der Türkei-Krise sieht sich das Institut nur wenig betroffen.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft wächst weiter

Wirtschaftswachstum trotz schwacher Exporte; die Konjunktur Deutschlands entwickelte sich im zweiten Quartal überraschend gut. Das liege nicht nur am hohen privaten Konsum und Unternehmensinvestitionen. Für das Gesamtjahr 2018 ist die Prognose jedoch weniger positiv als die Entwicklung des ersten Halbjahres.

mehr ...

Berater

Bankberater genießen hohes Vertrauen

Junge Bundesbürger zeigen beim Thema Geldanlage trotz Online-Affinität und großem Informationsangebot im Internet ein starkes Bedürfnis nach persönlicher Beratung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Postbank-Studie, für die 3.100 Personen befragt wurden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Reger Schiffsfonds-Handel

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG verzeichnet einen für die Jahreszeit lebhaften Handelsmonat Juli. Bei Schiffsfonds kam es zu besonders vielen Vermittlungen und einem hohen Nominalumsatz.

mehr ...

Recht

Bauern müssen bei Rentenbeginn Hof nicht abgeben

Landwirte dürfen vom Staat nicht dazu verpflichtet werden, bei Renteneintritt ihren Hof abzugeben. Dies sei verfassungswidrig, entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss vom 23. Mai über zwei Verfassungsbeschwerden.

mehr ...