28. August 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Assekuranz gibt Gas bei neuen Produkten

Die Versicherungsunternehmen in Deutschland wollen sich stärker darauf konzentrieren, mit Hilfe von Produktnovitäten neue Marktanteile zu erobern.
Dies ergab eine Befragung von insgesamt 146 Fach- und Führungskräften in der Assekuranz, die das Institut für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF) im Auftrag der Unternehmensberatung Steria Mummert Consulting, beide Hamburg, durchgeführt hat.

Danach erklärten 62 Prozent der Befragten die Akquisition von Neukunden zur wichtigsten Herausforderung der kommenden zwölf Monate. Dies entspricht einem Anstieg von mehr als zehn Prozent gegenüber der Umfrage im November 2006. Insbesondere von der Entwicklung neuer Produkte versprechen sich die Unternehmen wichtige Anreize für den Wettbewerb. Allerdings bedeutet dies, dass in den nächsten Monaten mit hohen Kosten für die Erweiterung des Produktangebots zu rechnen ist.

Insbesondere im Bereich Vorsorge werden neue Angebote entwickelt. Gut 65 Prozent der Versicherer setzen dabei auf neue fondsgebundene Produkte. Der Grund: Die Banken haben sich verstärkt auf diesen Bereich fokussiert und sind somit in direkte Konkurrenz zu den Versicherern getreten. 60,8 Prozent der Assekuranzen möchten sich nun dem Wettbewerbsdruck anpassen, indem sie spezielle Offerten für die Generation 50 Plus lancieren. 41,3 Prozent wollen zunehmend Rentenprodukte mit flexiblem Auszahlungszeitpunkt und 30,4 Prozent mit garantiertem Rentenfaktor anbieten.

Bei der Produkteinführung will der Vertrieb Gas geben: Nahezu 40 Prozent der Befragten streben an, die Entwicklung bis zur Produktionsaufnahme in weniger als 80 Tagen realisieren. Mehr als ein Viertel der Vertriebsexperten plant sogar, innerhalb von 50 Tagen nach Beginn der Gestaltung mit den neuen Angeboten in den Markt einzutreten. (aks)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Erster im Markt: Gothaer bündelt bAV- und bKV-Verwaltung in einem Portal

Um den Verwaltungsaufwand für die betriebliche Vorsorge und Absicherung für Arbeitgeber deutlich zu vereinfachen, bündelt die Gothaer als erster Versicherer die bAV und bKV-Verwaltung für Arbeitgeber in einem gemeinsamen Portal.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...