Anzeige
Anzeige
28. August 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Assekuranz gibt Gas bei neuen Produkten

Die Versicherungsunternehmen in Deutschland wollen sich stärker darauf konzentrieren, mit Hilfe von Produktnovitäten neue Marktanteile zu erobern.
Dies ergab eine Befragung von insgesamt 146 Fach- und Führungskräften in der Assekuranz, die das Institut für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF) im Auftrag der Unternehmensberatung Steria Mummert Consulting, beide Hamburg, durchgeführt hat.

Danach erklärten 62 Prozent der Befragten die Akquisition von Neukunden zur wichtigsten Herausforderung der kommenden zwölf Monate. Dies entspricht einem Anstieg von mehr als zehn Prozent gegenüber der Umfrage im November 2006. Insbesondere von der Entwicklung neuer Produkte versprechen sich die Unternehmen wichtige Anreize für den Wettbewerb. Allerdings bedeutet dies, dass in den nächsten Monaten mit hohen Kosten für die Erweiterung des Produktangebots zu rechnen ist.

Insbesondere im Bereich Vorsorge werden neue Angebote entwickelt. Gut 65 Prozent der Versicherer setzen dabei auf neue fondsgebundene Produkte. Der Grund: Die Banken haben sich verstärkt auf diesen Bereich fokussiert und sind somit in direkte Konkurrenz zu den Versicherern getreten. 60,8 Prozent der Assekuranzen möchten sich nun dem Wettbewerbsdruck anpassen, indem sie spezielle Offerten für die Generation 50 Plus lancieren. 41,3 Prozent wollen zunehmend Rentenprodukte mit flexiblem Auszahlungszeitpunkt und 30,4 Prozent mit garantiertem Rentenfaktor anbieten.

Bei der Produkteinführung will der Vertrieb Gas geben: Nahezu 40 Prozent der Befragten streben an, die Entwicklung bis zur Produktionsaufnahme in weniger als 80 Tagen realisieren. Mehr als ein Viertel der Vertriebsexperten plant sogar, innerhalb von 50 Tagen nach Beginn der Gestaltung mit den neuen Angeboten in den Markt einzutreten. (aks)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...