Anzeige
6. Juni 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Axa erweitert Leistungsumfang bei Unfallrente

Die Axa Versicherung, Köln, hat die neue Unfall-Pflegerente für die Zielgruppe 60plus mit erweitertem Leistungsumfang eingeführt. In der Einstiegsstufe kostet die Versicherung für Menschen ab 60 rund 16 Euro im Monat. Wer unfallbedingt in die Pflegestufen 1, 2 oder 3 eingestuft wird, erhält eine monatliche Rente, die zwischen 500 und 2.500 Euro frei gewählt werden kann.

Fällt der Betroffene 36 Monate nach Bezug einer Unfall-Pflegerente aus der Pflegestufe, übernimmt die Gesellschaft die Zahlungen, lebenslang. Zusätzlich wird als Soforthilfe bei einer Invalidität ab 30 Prozent 12.000 Euro gezahlt, die etwa zum Beispiel für den behindertengerechten Umbau des Wohnraums genutzt werden können. Im Todesfall erhält eine festgelegte Person 6.000 Euro, um die finanzielle Belastung zum Beispiel der Beerdigung leichter tragen zu können.

Zudem wurde die Unfall-Pflegerente um wichtige Leistungen erweitert. So zahlt die Versicherung nun nach einem krankheits- oder unfallbedingtem Oberschenkelhalsbruch eine einmalige Kapitalleistung in Höhe von fünf Monatsrenten. Neu ist zudem der Einschluss von Unfällen infolge von Bewusstseinsstörungen oder die Mitversicherung von Infektionen.

Die Rentenzahlung erfolgt bei der neuen Unfall-Pflegerente auch dann, wenn nach einem Unfall eine Invaliditätsleistung erbracht wurde und innerhalb von zwölf Monaten – auch aus anderen Gründen wie zum Beispiel Krankheit – eine Pflegestufe erreicht wird. Wenn die versicherte Person einen im Haushalt lebenden, in eine Pflegestufe eingestuften Partner oder Verwandten ersten Grades pflegt und nach einem Unfall hierzu nicht mehr in der Lage ist, übernimmt die Versicherungsgesellschaft auch dessen Kosten der Grundpflege.

Weitere Neuerungen sind darüber hinaus Zusatzleistungen, die dem Betroffenen helfen sollen, sich in seiner neuen Lebenssituation zurecht zu finden. Dazu gehören etwa eine Menüservice, der bisher nur für den Versicherten bezahlt wurde und nun auf den Partner ausgedehnt wird. Weitere Leistungen sind hauswirtschaftliche Dienste wie Einkäufe, Wohnungsreinigung, Erledigung der Wäsche, Pflegedienste (beispielsweise Fahrdienst zu Ärzten und Behörden, Pflegeschulung der Angehörigen, Nachtwachen), Wellnesspaket (finanzieller Zuschuss für Frisör, Pediküre und Maniküre) und Hilfe bei Vermittlungsdiensten (etwa für Tierbetreuung, Kfz- oder Wohnungsumbau und Pflegeplatz).

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...