Anzeige
16. März 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Beitragsteigerung bei Pflegeversicherung

Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt hat sich bei der für 2008 anstehenden Reform der Pflegeversicherung für eine Erhöhung der Beiträge ausgesprochen. Die Pflegereform werde etwas kosten, so die Bundesministerin. Dies könne nicht mit dem derzeitigen Pflegebeitrag von 1,7 Prozent des Bruttoverdienstes bezahlt werden, sagt die Bundesgesundheitsministerin in Rahmen einer Gesprächsrunde im Zweiten Deutschen Fernsehen.

Grund für die Beitragsanhebung ist ein sich immer deutlicher abzeichnendes Defizit bei der gesetzlichen Pflegerenten-versicherung. Zwar konnte sie im vergangenen Jahr noch einen Beitragsüberschuss von 450 Millionen Euro erzielen. Spätestens für 2009 rechnen die Branchenexperten aber damit, dass die Rücklagen aufgezehrt sein dürften.

Verantwortlich für die Entwicklung sind die wachsende Zahl Pflegebedürftiger sowie die stetig steigenden Kosten im Pflegesektor. So kletterten etwa die Kosten für eine vollstationäre Dauerpflege nach Informationen des statistischen Bundesamtes in der Stufe drei zwischen 1999 und 2006 von 2.523 Euro auf 2.706 Euro. In der Pflegestufe zwei liegen die Betreuungsaufwendungen im Schnitt noch bei 2.280 Euro und in der Pflegeklasse eins bei 1.854 Euro.

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Allianz will Taiwan-Policen an China Life verkaufen

Europas größter Versicherer Allianz hat einen neuen Abnehmer für seine taiwanischen Lebensversicherungsbestände gefunden. Käufer sei der Versicherer China Life mit Sitz in Taipeh, teilte der Dax-Konzern am Donnerstag in München mit.

mehr ...

Immobilien

“Millionenstädte sind nur noch bedingt attraktiv”

Über das Wachstum der Immobilienpreise und die Chancen für Kapitalanleger in den Metropolen und an B-Standorten sprach Cash. mit Ulrich Gros, CFO der Immowelt Group.

mehr ...

Investmentfonds

“Öl bleibt unser Lieblingsrohstoff”

Lohnt sich 2018 die Investition in Rohstoffe? Und sollten Anleger in Zeiten fallender Börsenkurse auf Gold setzen? Über diese Fragen hat Cash. mit Simon Lovat gesprochen, er ist Rohstoffanalyst und Teil des Teams um den Carmignac Portfolio Commodities Fonds.

mehr ...

Berater

Company Builder “Finconomy” startet in München

Finconomy ist ein Company Builder für Fin- und Insurtechs, der sich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentriert. Das neue Unternehmen hat bereits drei Fintechs gegründet, die sich am Markt etablieren konnten. Bereits Anfang 2018 soll eine weitere Neugründung erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...