cash.life: Umsatzsteigerung und Verluste

Die cash.life AG, Pullach, Händler für gebrauchte Lebensversicherungen, ist im ersten Quartal 2007 in die roten Zahlen gerutscht. Nach Aussagen des Vorstandsvorsitzenden Stefan Kleine-Depenbrock beliefen sich die Verluste in den ersten drei Monaten des Jahres auf 1,7 Millionen Euro. Im Vorjahr hatte das Münchener Unternehmen noch Gewinne in Höhe von 3,4 Millionen Euro verbucht.

Grund für die Einbruch sind nach Unternehmensangaben der stark gestiegenen Policeneinkauf sowie Mehrausgaben bei Vermittlerprovisionen und Marketing. Insgesamt wurden im ersten Quartal Lebensversicherungen im Wert von 156,5 Millionen Euro gekauft. In Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von 76,2 Prozent.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.