D.A.S. wächst nur im Ausland

Der zur Ergo-Gruppe gehörende Versicherer D.A.S., München, hat das Geschäftsjahr 2006 als das beste der Firmengeschichte abgeschlossen. So erhöhten sich die europaweiten Beitragseinnahmen um ein Prozent von 1,17 Milliarden Euro (2005: 1,16 Milliarden Euro).
Dieser Betrag schließt auch das Prämienvolumen der mehrheitlich zum Ergo-Konzern gehörenden Hamburg-Mannheimer-Rechtsschutzversicherungs-AG ein.

Zu der Umsatzsteigerung trug vor allem das Auslandsgeschäft der D.A.S. Rechtschutz bei. Dort erhöhten sich die Einnahmen gegenüber dem Vorjahr um 5,1 Prozent von 465 auf 488 Millionen Euro.

Nach Unternehmensangaben ist die D.A.S. in der Sparte Rechtschutz Marktführer in Europa. Im Deutschland-Geschäft verbuchte der Versicherer allerdings einen Rückgang von 458,3 auf 451,3 Millionen Euro. Die Gesellschaft hat unter anderem in Österreich, Großbritannien und Tschechien Niederlassungen.

Aktuell expandiert sie im Rahmen eines Joint Ventures erstmals über die europäischen Grenzen hinaus nach Asien. So wurde bereits in diesem Jahr zusammen mit drei einheimischen Kooperationspartnern eine Rechtschutz-versicherung in Südkorea gegründet, die in der zweiten Jahreshälfte 2007 ihre Geschäftstätigkeit aufnehmen wird.
Die D.A.S. hält mit 75 Prozent die Mehrheit an der neu gegründeten Gesellschaft.

Im Bereich Schaden und Unfälle entwickelten sich die Beitragseinnahmen deutlich rückläufig von 262,6 Millionen Euro im Vorjahr auf 251,7 Millionen Euro. Dies entspricht einem Rückgang von 4,2 Prozent. Das Unternehmen führt den Verlust auf die allgemein schwierige Marktsituation in der Kraftfahrtversicherung zurück.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.