Anzeige
16. April 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DBV-Winterthur: Geschäftszahlen noch ohne Axa

Die DBV-Winterthur-Versicherungsgruppe, Wiesbaden, hat ihre Beitragseinnahmen in 2006 um 5,2 Prozent auf 3,9 Milliarden Euro gesteigert. Damit erhöhte sich der Konzern-Jahresüberschuss nach Steuern um 61 Prozent auf rund 222 Millionen Euro. Das operative Ergebnis beträgt 109,7 Millionen Euro (2005: 87,9 Millionen Euro). Das Unternehmen teilte mit, dass insbesondere einmalige Sondereffekte zur Erhöhung des Konzernüberschusses zu diesem Ergebnis beigetragen haben. Dies seien vor allem steuerliche Sondereffekte, die das Ergebnis insgesamt um über 60 Millionen Euro erhöht haben.

Die Beiträge in der Lebensversicherung stiegen insgesamt um 9,6 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro. Damit bleibt dieser Bereich mit einem Anteil von 54,9 Prozent an den Einnahmen größter Umsatzträger der Gesellschaft.

Zweitstärkste Sparte im Konzern ist die Krankenversicherung mit einem Anteil von 26,8 Prozent an den Konzernbeiträgen. Dort stieg das Volumen um 5,1 Prozent auf 1.034,5 Millionen Euro. Vor allem der Absatz von Krankenzusatz- und Pflege-geldtarifen habe zu dieser Entwicklung beigetragen.

Einen Rückgang verbuchten die Wiesbadener dagegen in der Schadenversicherung, wo sich die gebuchten Bruttobeiträge im Berichtszeitraum um 6,1 Prozent auf 705,3 Millionen Euro verminderten.

Wegen der guten Entwicklung des Jahresüberschusses der DBV-Winterthur Holding AG planen Vorstand und Aufsichtsrat eine Erhöhung der Dividende in Höhe von einem Euro pro Aktie (2005: 0,60 Euro).

Im kommenden Jahr soll die DBV-Winterthur-Versicherungs-gruppe in den Axa-Konzern integriert werden. Vor diesem Hintergrund sollen bis Ende 2009 rund 1.500 Stellen, davon etwa 500 bis 750 Stellen in Wiesbaden, gestrichen werden. In 2006 waren im Jahresdurchschnitt 4.619 Mitarbeiter bei der DBV-Winterthur beschäftigt.

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

George Soros überträgt Großteil seines Vermögens an eigene Stiftung

Der Finanzinvestor George Soros hat einen Großteil seines Vermögens seine Stiftung Open Society übertragen, die damit zur zweitgrößten Stiftung in den USA wurde. Nur die Bill & Melinda Gates Foundation verfügt noch über mehr Kapital.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...