Anzeige
30. April 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Talanx-Tochter neue Leben legt zu

Die zum Talanx-Konzern gehörende neue leben Versicherungsgruppe, bundesweiter Versicherer für Sparkassen, konnte in 2006 in allen Geschäftsfeldern deutlich zulegen und liegt nach eigenen Aussagen damit auf klarem Wachstumskurs. Die in Hamburg ansässigen Gesellschaften der Gruppe, die neue leben Lebensversicherung, neue leben Unfallversicherung und neue leben Pensionskasse, verzeichneten mit gebuchten Bruttobeiträgen in Höhe von insgesamt 1,1 Milliarden Euro einen Zuwachs von rund sieben Prozent.

Den größten Sprung im Jahr 2006 konnte dabei die neue leben Lebensversicherung vermelden: Mit einer Beitragssumme im Neugeschäft von rund 1,8 Milliarden Euro verzeichnete die Gesellschaft ein Plus von 52,8 Prozent zum Vorjahr (Markt: 20,5 Prozent). Die gebuchten Bruttobeiträge stiegen um 4,9 Prozent auf rund 913 Millionen Euro. Bei der neue leben Unfallversicherung konnten die gebuchten Bruttobeiträge um 18,2 Prozent auf über 22 Millionen Euro gesteigert werden (Markt: 3,4 Prozent). Die neue leben Pensionskasse verzeichnete mit gebuchten Bruttobeiträgen in Höhe von rund 141 Millionen Euro eine Steigerung von 12,1 Prozent (Markt: 10,0 Prozent). Das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit der neue leben Gruppe stieg im Jahr 2006 über alle Gesellschaften von insgesamt 21,4 Millionen Euro auf 26,8 Millionen Euro.

?Dieses Wachstum wurde hauptsächlich durch die Zusammenarbeit mit vielen Sparkassen erreicht, wobei unsere Aktionärssparkassen mit 53 Prozent den größten Anteil am Neugeschäft im Geschäftsjahr 2006 halten?, sagt Hans-Jürgen Löckener, Vorstandsvorsitzender der neue leben Versicherungsgruppe. Die weiteren Partnersparkassen trugen mit einem Neugeschäftsanteil von 37 Prozent mit über einem Drittel zum Wachstum der neuen leben bei, während auf den Maklervertrieb ein Anteil von zehn Prozent fiel.

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor war nach Löckners Aussage die Volks-Renten-Kampagne zum Jahresende 2006. ?Das Geschäft mit den Sparkassen hat durch diese Aktion auf ganzer Breite an Fahrt gewonnen?, erläutert Löckener. An der bundesweiten Aktion in Kooperation mit Bild.T-Online nahmen über 70 Sparkassen teil, darunter auch sieben der acht größten Sparkassen Deutschlands.

Bedingt durch die Volks-Rente entwickelte sich im letzten Jahr auch das Neugeschäft bei den fondsgebundenen Rentenversicherungen überdurchschnittlich positiv: Mit einer Beitragssumme von rund 28 Millionen Euro konnte das Neugeschäft verdreifacht werden. Auf die Riesterverträge fielen hier rund 13 Millionen Euro. Mit der Einführung von drei neuen Kreditlebensversicherungstarifen wurde darüber hinaus im Jahr 2006 der Grundstein zum Ausbau dieses Geschäftsbereichs Kreditleben gelegt. Gemeinsam mit den kooperierenden Sparkassen wurden so im Geschäftsjahr 2006 gebuchte Bruttobeiträge in Höhe von rund 14,5 Millionen Euro erwirtschaftet.

Die Überschussbeteiligung für 2007 bezifferte die Gesellschaft mit 4,6 Prozent. Inklusive Schlussüberschuss erhalten Kunden 2007 eine Gesamtverzinsung von 5,45 Prozent.

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

IVFP kürt die besten Riester-Tarife

In seinem neunten Riester-Rating hat das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) 45 Tarife von 31 Anbietern auf bis zu 85 Kriterien untersucht. Die Einteilung der Produkte erfolgte in den Kategorien klassische Tarife, Klassik Plus, Index, fondsgebundene Tarife mit Garantien und Comfort. Sieger in jeder dieser fünf Kategorien wurde jeweils die Allianz.

mehr ...

Immobilien

Europace überholt Markt für Immobilienfinanzierungen

Während der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen mit einem Plus von einem Prozent stagnierte, konnte die Finanzierungsplattform Europace ihr Transaktionsvolumen nach eigenen Angaben überdurchschnittlich stark steigern.

mehr ...

Investmentfonds

ETF-Anleger gehen höheres Risiko ein

Seit Jahresbeginn ist dem europäischen ETF-Markt mit 74 Milliarden Euro doppelt so viel Kapital wie im Vorjahreszeitraum zugeflossen. Besonders stark profitiert haben Aktienfonds. Welche weiteren Trends sich am europäischen ETF-Markt durchsetzen:

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Frankreich-Immobilienfonds verlängert mit Airbus

Der Asset Manager Real I.S. aus München hat für den Privatkundenfonds Bayernfonds Frankreich 1 vier Mietvertragsverlängerungen mit Airbus am Standort Toulouse-Blagnac in Frankreich unterzeichnet.

mehr ...

Recht

Musterfeststellungsklage: BdV hofft auf schnelle Lösung

Der Bund der Versicherten (BdV) hält die Einführung eines Musterfeststellungsverfahrens für sinnvoll. “Nur so kann eine zügige und kostengünstige Durchsetzung von Ansprüchen, die einer Vielzahl von Verbrauchern zustehen, ermöglicht werden – so zum Beispiel auch im Bereich der Lebensversicherung”, sagte Vorstandssprecher Axel Kleinlein.

mehr ...