Anzeige
Anzeige
26. Oktober 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vermittler und Versicherer optimistisch

Trotz der aktuellen Umbruchphase zeigen sich sowohl Vermittler als auch die Versicherungsunternehmen für die künftige Entwicklung ihrer Branche zuversichtlich.
So sehen beide Gruppen die aktuelle Umbruchphase eher als Chance denn als Bedrohung an, wie eine aktuelle Befragung von JPMorgan Asset Management, Frankfurt, zeigt.

Über 200 Versicherungsmakler sowie Entscheidungsträger aus dem Vertriebs- und Produktbereich verschiedener Versicherungen standen dafür Rede und Antwort. Die Studie ?Perspektiven ? Trends im deutschen Versicherungsmarkt? beleuchtet die Meinungen der Marktteilnehmer zu den neuen regulatorischen Herausforderungen, aber auch zu Veränderungen im Wettbewerbsumfeld, Positionierungsstrategien und Produkten.

Außenwirkung ihrer Branche. Auch Versicherer gehen davon aus, dass sich als Folge der Gesetzesinitiativen die Attraktivität des Berufsbildes ?Freier Versicherungsmakler? steigert. Hieraus könnte in der Zukunft ein Anstieg des Maklernachwuchses in quantitativer und qualitativer Hinsicht resultieren?, erläutert Charles Neus, Leiter des Vertriebs an Versicherungen und deren Vertriebe bei JPMorgan Asset Management. Im Wettbewerb der Versicherungsgesellschaften um die besten Makler entscheidet der Service über eine langfristige Zusammenarbeit oder eine Umorientierung ? insbesondere in Fusions- und Integrationsphasen.

Im Wettbewerb um Endkunden sehen sich die Versicherer im derzeitigen gesellschaftspolitischen Umfeld als ?Problemlöser? und ?Sicherheitsgeber? in einer optimalen Position. Auch die Makler spüren keinen nennenswerten Wettbewerbsdruck und sehen sich auch in Zukunft als ganzheitliche, unabhängige Berater sowie den bedeutendsten Vertriebsweg für Versicherungsprodukte. Als ihre wichtigsten Wettbewerber nannten die Umfrageteilnehmer lokale Akteure wie Banken und Sparkassen. ?Die umfassende Beratung auf dem Gebiet der Versicherungen wird den Bankangestellten allerdings nicht in ausreichendem Maße zugetraut?, gibt Neus die Haltung der Makler wieder.

Darüber hinaus wollen Vermittler ihren Kunden künftig eine ganzheitliche Beratung anbieten. Ein Signal dafür sei das steigende Bewusstsein der Makler, dass für freiwerdendes Geld bestehender Kunden eine Wiederanlagemöglichkeit aktiv angeboten werden solle. Das Einmalbeitragsgeschäft gewinnt deshalb für die Makler vor allem im Hinblick auf die ?Best Ager?-Generation an Bedeutung. Gerade dieses Anlegersegment verfügt über größere Finanzreserven aus angespartem Kapital, Erbschaften oder auslaufenden Lebensversicherungsverträgen. (aks)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

ÖPPs sollen für bessere Einkommensabsicherung sorgen

Öffentlich-private Partnerschaften (“Public-private-Partnership”) zwischen Regierung, Unternehmen, Versicherungsgesellschaften und Einzelpersonen können der entscheidende Lösungsansatz sein, um Lücken in der Einkommensabsicherung zu schließen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Zurich Versicherung.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Modebranche vor dem Umbruch

Die Anforderungen der Kunden an den Einzelhandel ändern sich. Damit ändern sich auch die Ansprüche der Mieter. Welche Herausforderungen die Branche erwartet und welche Vorstellungen die Mieter von Handelsimmobilien von der Zukunft haben, hat der Investor in Handelsimmobilien ILG untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...