Volksfürsorge meldet Zahlen für 2006

Die Volksfürsorge Versicherungsgruppe, Hamburg, hat die Geschäftszahlen für das Jahr 2006 bekannt gegeben. Der gesamte eingelöste Neuzugang der Volksfürsorge Deutsche Lebensversicherung AG stieg auf 443 Millionen Euro (plus 24,9 Prozent). 235,3 Millionen Euro entfielen dabei auf laufende Beiträge (plus 15,1 Prozent) und 207,7 Millionen auf Einmalbeiträge ? ein Plus von 38,2 Prozent. Zu dieser positiven Entwicklung habe vor allem die betriebliche Altersversorgung mit einem Anteil von rund einem Drittel an den eingelösten Versicherungsscheinen beigetragen, teilte das Unternehmen mit.

Der laufende Jahresbeitrag stieg um rund 30 Prozent auf knapp 50 Millionen Euro. Auch bei Riester konnte der Versicherer zulegen. Insgesamt verbuchte die AMB Generali-Tochter 80.000 neue Verträge (plus 48,5 Prozent) und einen mit 62,2 Millionen Euro eingelöstem Neuzugang von 62,2 Millionen Euro (plus 129,4 Prozent) runden das insgesamt sehr gute Geschäftsergebnis ab. Weniger zufrieden zeigte sich die Volksfürsorge mit den gebuchten Brutto-Beiträgen in der Lebensversicherung. Sie lagen mit einem Plus von 0,3 Prozent (2,38 Milliarden Euro) nahezu auf Vorjahresniveau.

Überdurchschnittlich entwickelte sich in 2006 die Volksfürsorge-Tochtergesellschaft Pensor Pensionsfonds AG mit 49,3 Millionen Euro Einmalbeiträgen (plus 647 Prozent). Der Brutto-Neuzugang der Volksfürsorge Deutsche Sachversicherung AG stieg um 6,8 Prozent auf 148,5 Millionen Euro Jahresversicherungsprämie. Wesentlichen Anteil daran hatten Kraftfahrtversicherungen mit knapp 120 Millionen Euro (plus 11,6 Prozent). Die gebuchten Brutto-Beiträge blieben mit 591 Millionen Euro in etwa auf Vorjahresniveau. In der Schaden-, Unfall- und Haftpflichtsparte stiegen die Beitragseinnahmen um 1,7 Prozent auf 348 Millionen Euro.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.