22. April 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Aldi rudert zurück, Tchibo prescht vor

Der Discounter will nun doch keine Policen verkaufen, meldet der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK), Bonn ? dafür liegen beim Hamburger Handelsunternehmen Tchibo nun Kinder-Unfallversicherungen im Regal.

Aldi Süd, Mühlheim/Ruhr, habe dem BVK gegenüber schriftlich erklärt, dass der Verkauf von Versicherungen derzeit nicht geplant sei. Aldi Nord, Essen, habe sich telefonisch gleichlautend geäußert, teilt der Verband mit, der den Rückzug als Erfolg verbucht.

?Der Rückzug von Aldi aus der Kooperation mit der Signal Iduna zeigt, dass die Position der Versicherungskaufleute Gewicht hat und die Kritik des BVK gehört wird?, sagt BVK-Präsident Michael H. Heinz.

Vor zwei Wochen war bekannt geworden, dass der Dortmunder Versicherungskonzern Signal Iduna durch eine Kooperation mit Aldi einen weiteren Vertriebskanal erschließen wollte (cash-online berichtete hier). Dagegen liefen Branchenverbände Sturm (cash-online berichtete hier). Signal Iduna verweigert weiter jede Stellungnahme.

Trotz der Proteste gegen derartige Vertriebswege bietet die Kölner Versicherungsgruppe Asstel bis Ende Mai 2008 Kinder-Unfallversicherungen über den Kaffeeröster Tchibo an. Der zum Gothaer Konzern gehörende Direktversicherer preist das Produkt als besonders verbraucherfreundlich an, da es neben dem regulären 20-tägigen Vertragswiderrufsrecht und dem täglichen Kündigungsrecht auch innerhalb von 28 Tagen bei Tchibo gegen Kaffee oder Textilien umgetauscht werden kann. (hi)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...