Anzeige
18. Februar 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz gründet Treuhand-Tochter

Die zum Münchner Versicherungskonzern Allianz Deutschland AG gehörenden Gesellschaften Allianz Global Investors Deutschland GmbH (AllianzGI) und Allianz Lebensversicherungs-AG (Allianz Leben) haben die gemeinsame Tochter Allianz Treuhand GmbH mit Sitz in Stuttgart gegründet.

Unter der Leitung der Geschäftsführer Marc Braun und Martin Katheder soll die neue Gesellschaft Lösungen für die betriebliche Altersvorsorge (bAV) liefern. Allianz-Firmenkunden diene die Unternehmenstochter als Treuhänder im Rahmen von Contractual Trust Arrangements (CTA) und erleichtere so die Auslagerung beziehungsweise Ausfinanzierung von Versorgungsverpflichtungen, so teilte das Unternehmen mit.

CTA- Modelle sichern die Versorgungspflichten von Arbeitgebern gegenüber Arbeitnehmern aus betrieblicher Altersversorgung, Wertkonten oder Altersteilzeitverhältnissen durch wirtschaftliche Rückdeckungen gegen Insolvenz. Die eingesetzten Vermögensmittel überträgt der Arbeitgeber zu diesem Zweck auf einen Treuhänder.

Die Allianz Treuhand GmbH bündelt als überbetriebliche Gruppentreuhand (?Multi Employer Trust?) die Versorgungsansprüche unterschiedlicher Unternehmen in einem CTA. Die Verwaltung der übertragenen Mittel wird von der Allianz Global Investors Advisory GmbH (Agia), einer Tochter der AllianzGI, übernommen. Mit der Gruppentreuhand-Konstruktion will die Allianz integrierte und flexible Produktlösungen aus einer Hand anbieten: ?Da alle Lösungskomponenten aus dem Hause der Allianz bereitgestellt werden, wird dabei der Aufwand bei der Implementierung auf ein Minimum reduziert”, so Marc Braun.

Unternehmen können in bilanzieller Hinsicht profitieren, wenn sie zweckgebundenes Planvermögens an ein CTA übertragen: Auszuweisende Versorgungsverpflichtungen können im Rahmen einer Bilanzverkürzung die Bewertungsqualität bei Rating-Agenturen und Analysten verbessern, was wiederum den Zugang zu Eigen- und Fremdkapital erleichtert, erläutert Martin Katheder. Zudem plane die Bundesregierung ein neues Gesetz, durch das auch mitteständische Unternehmen, die nach dem Handelsgesetzbuch bilanzieren, Vermögenswerte mit Versorgungspflichten saldieren müssen, sofern die Vermögenswerte den Verpflichtungen insolvenzsicher zugeordnet sind.
Die Allianz wolle ihrer wichtigsten Zielgruppe – Unternehmen des international bilanzierenden Mittelstandes – deshalb mit der Gruppentreuhand-Konstruktion eine Lösung anbieten. (hb)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Allianz überarbeitet Rechtsschutz-Tarife

Die Allianz startet im Oktober ihr neues Privat-Rechtsschutz-Angebot. Nach Angaben des Versicherers wurden die weltweit geltenden Versicherungssummen in allen drei Rechtsschutzvarianten angehoben.

mehr ...

Immobilien

Mietlager profitieren von höheren Wohnkosten

Die Urbanisierung und steigende Mieten treibt auch die Gebühren für Mietlager. Immer mehr Menschen suchen externe Lager, um die Miete für mehr Lagerraum in der eigenen Wohnung zu sparen. Der Markt wächst auch in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

“Einführung des Euro war Europas größter Fehler”

Eine stabile europäische Währungsunion wird nie existieren. Darüber sind sich die Europa-Experten einig, die beim zweiten Feri Science-Talk über die Zukunft und Schwierigkeiten des Euro diskutiert haben. Keiner der Lösungsvorschläge scheint gut genug, um die wachsenden Probleme zu lösen.

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...