Debeka mit sinkendem Neugeschäft

Die Koblenzer Bausparkasse Debeka musste 2007 ein schwächeres Neugeschäft als im Vorjahr verbuchen. Das geht aus den veröffentlichten Kennzahlen des Unternehmens hervor.
Das Unternehmen begründet das Ergebnis ?mit drastischen Rückgängen im Wohnungsbau und einem deutlich verschärften Wettbewerb im Baufinanzierungsmarkt?.

Die Bilanzsumme der Debeka sank um 0,5 Prozent auf 14,8 Milliarden Euro binnen Jahresfrist. Auch die Zahl der neuen Verträge (abgeschlossenes Neugeschäft) schrumpfte von 94.619 in 2006 auf 89.159 im vergangenen Jahr. Dennoch erklärt sich das Unternehmen, laut Vorstandssprecher Dirk Grossmann ?angesichts der erschwerten Rahmenbedingungen mit dem Geschäftsverlauf insgesamt zufrieden?.

Die Anzahl der Verträge der Debeka beläuft sich nunmehr auf gut 835.000 im Vergleich zu 821.000 in 2006. Auch die Bausparsumme legte im Jahr 2007 zu, nämlich um rund 200 Millionen Euro auf 16,8 Milliarden Euro. (mo)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.