Generali: Einbruch im dritten Quartal

Der italienische Versicherungsriese Generali muss für das dritte Quartal einen Ergebniseinbruch in Höhe von fast einem Drittel auf 210 Millionen Euro hinnehmen. Ausschlaggebend sind vor allem die Turbulenzen an den Kapitalmärkten ? seit Jahreswechsel hat der Konzern bereits zwei Milliarden Euro auf Aktienbeteiligungen abgeschrieben.

Keine Ergebnisprognose für 2008 möglich

Eine Prognose für das laufende Geschäftsjahr verkneift sich die Führung ob der aktuell unberechenbaren Situation im Finanzsektor. Die Engagements in ausfallbedrohten strukturierten Papieren seien aber minimal.

Trotz eines Anstiegs der Prämieneinnahmen um 6,6 Prozent auf 51,7 Milliarden Euro fiel der Nettogewinn seit Jahreswechsel um knapp 30 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 1,7 Milliarden Euro.

Deutschland: Schaden stabil, Leben fragil

In Deutschland konnte Generali sein operatives Ergebnis im Bereich Schadensversicherung im dritten Quartal auf 268 Millionen Euro deutlich steigern. In der Lebensversicherungssparte fiel das Ergebnis allerdings um über ein Drittel auf 163 Millionen Euro. Zum gesamten Konzernergebnis steuert Deutschland rund 15 Prozent im Bereich Schaden und acht Prozent im Bereich Leben bei. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.