Anzeige
6. Juni 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Liberty drängt auf den deutschen Markt

Der US-Versicherer Liberty Mutual will sein Lebensversicherungsgeschäft in Deutschland ausbauen und langfristig auch in den Markt für Schaden- und Unfallversicherung einsteigen. Seit 2002 bietet die Gesellschaft in Deutschland über ihre irische Niederlassung Liberty Europe mit Sitz in Dublin, einer Gründung der spanischen Tochter Liberty Seguros, fondsgebundene Rentenversicherungen an.

Das Europa-Geschäft des Versicherers gewinne an Bedeutung, mittlerweile werde rund ein Viertel des auf 26 Milliarden US-Dollar bezifferten Gesamtbeitragsvolumens außerhalb der USA erzielt, teilt der Versicherer mit. Dieses Geschäft solle nun weiter forciert werden.

Durch die aktuellen rechtlichen Veränderungen, denen die deutschen Vermittler ausgesetzt sind, sieht José Maria Dot, Vorstand von Liberty Seguros und Liberty Europe, einen Wettbewerbsvorteil für seine Gesellschaften: ?Die Erfahrungen im spanischen Markt sind für das Deutschlandgeschäft angesichts von EU-Vermittlerrichtlinie und neuem Versicherungsvertragsgesetz besonders nützlich.? In Spanien seien Produktanbieter von jeher mit hohen Anforderungen in puncto Transparenz und Effizienz konfrontiert. Im Fondspolicen-Bereich seien es vor allem die spezialisierten Anbieter mit Erfahrungen in ausländischen Märkten, die für Innovationen sorgen könnten, so Dot.

Deshalb rechnet sich Liberty im deutschen Markt gute Chancen aus, auch über das Lebensversicherungsgeschäft hinaus: ?Deutschland spielt im Rahmen unserer internationalen Expansion eine bedeutende Rolle, zunächst bei der privaten Altersvorsorge, langfristig auch im Schaden- und Unfallgeschäft?, so der Liberty-Chef. Bislang erzielt Liberty hierzulande eigenen Angaben zufolge mit 200 Maklern ein Geschäftsvolumen von 50.000 Verträgen und einer Beitragssumme in Höhe von 1,8 Milliarden Euro. (hb)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Service-Ranking: Deutschlands beste Direktversicherer

Welche deutschen Direktversicherer bieten ihren Kunden den besten Kundenservice? Das Kölner Beratungsunternehmen Servicevalue hat Kunden der Versicherungsgesellschaften hierzu befragt. Zwei Anbieter sicherten sich dabei einen der begehrten “Gold-Ränge”.

mehr ...

Immobilien

Individuelle Konzepte für die Baufinanzierung

Cash. sprach mit Robert Annabrunner, Bereichsleiter Vertrieb 
Deutsche Postbank/DSL Bank, darüber, welche Anforderungen die Kunden an
 eine professionelle Baufinanzierungsberatung stellen und in welcher Weise
 die DSL Bank ihre angeschlossenen Partnervermittler unterstützt.

mehr ...

Investmentfonds

“Innovation ist nicht der Sündenbock für hohe Therapiekosten”

Die Präsidentschaft Trumps ist nicht ausschließlich positiv für den amerikanischen Biotechnologie Sektor. Cash. hat mit Christian Lach, Lead Portfolio Manager des BB Adamant Biotech Fonds 
von Bellevue Asset Management, über den Biotechnologie-Sektor in den USA und den Einfluss Trumps gesprochen.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...