LVM hebt Überschussbeteiligung an

Die LVM Lebensversicherungs-AG, Münster, erhöht die laufende Verzinsung deutlich um einen halben Prozentpunkt auf 4,75 und schüttet per Gesetz zusätzlich die Hälfte ihrer ?stillen Reserven? an die Versicherten aus. Kunden kommen so auf eine Gesamtverzinsung von 5,6 Prozent. Gleichzeitig profitieren auch Inhaber von Altverträgen von den Verbesserungen, teilte das Unternehmen mit. ?Mit einem Zins-Plus von 0,5 Prozentpunkten haben wir branchenweit ein klares Signal gesetzt?, erklärt LVM-Vorstandsmitglied Klaus Michel.

Hintergrund: Gemäß dem neuen Versicherungsvertragsgesetz berechnet sich die Gesamtverzinsung auf die Sparbeiträge einer Lebensversicherung künftig aus laufender Verzinsung, Schlussgewinn und der neu eingeführten Beteiligung an den ?stillen Reserven?. Diese ergeben sich dann, wenn Aktien, Rentenpapiere oder Immobilien mit einem niedrigeren Wert in den Büchern stehen, als er bei einem Verkauf zu erzielen wäre. Ausgeschüttet werden bei jeder Beendigung des Vertrages die anteilig auf den Vertrag entfallenden ?stillen Reserven? zur Hälfte. (dr)

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.