LWL bläst Elefantenhochzeit ab

Der Zusammenschluss der öffentlichen Versicherer Provinzial NordWest, Münster, und Sparkassen Versicherung (SV), Stuttgart, kommt nicht zustande.

Der kommunale Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), in dessen Besitz sich 40 Prozent der Provinzial-Anteile befinden, hat die Fusionspläne einstimmig abgelehnt. Die wirtschaftliche Notwendigkeit sei nicht gegeben und bisherige Kooperationen der Partner beispielsweise im EDV-Bereich (cash-online berichtete hier) hätten zu keinen guten Ergebnissen geführt, teilt der LWL in seiner Begründung mit.

„Wir halten Fusionsverhandlungen für wenig aussichtsreich, zumal die Versicherungskammer Bayern auch auf Gespräche mit der SV-Versicherung gedrängt hat“, so LWL-Direktor Dr. Wolfgang Kirsch. Für den Verband seien neben Ertrag und Wachstum auch Aspekte wie Sicherung von Arbeitsplätzen und Steuerkraft in der Region wichtig, so Kirsch weiter.

Innerhalb der Provinzial hatten die Pläne bereits zu internen Konflikten und personellen Konsequenzen geführt (cash-online berichtete hier). (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.