Talanx-Tochter CIV steigert Neugeschäft

Die CIV Versicherungen aus Hilden, exklusiver Vertriebspartner der Citibank, bauten ihr eingelöstes Neugeschäft im ersten Halbjahr deutlich aus. Um 24 Prozent steigerte die Talanx-Tochter ihre Abschlüsse im Bereich Einzelleben in den ersten sechs Monaten gegenüber der ersten Vorjahreshälfte. Das Beitragsvolumen kletterte in diesem Zeitraum von 1,7 auf 2,1 Milliarden Euro.

544,7 Millionen Euro oder 30 Prozent davon entfielen auf Riester-Produkte, deren Neuzugang mit 55,3 Prozent überdurchschnittlich zulegte. Insgesamt hat die CIV mittlerweile 120.000 Riester-Verträge im Bestand, im Vorjahr waren es noch 105.000.

Ulrich Rosenbaum, der Vorstandsvorsitzende der CIV, streicht die Entwicklung im Vertrieb als besonders erfolgreich heraus, da die lange währenden Übernahmespekulationen für Unsicherheit gesorgt hätten.Der US-Konzern Citigroup hatte sein deutsches Privatkundengeschäft im Juli für 4,9 Milliarden Euro an das französische Genossenschaftsinstitut Crédit Mutuel veräußert. Zuvor galt lange die Deutsche Bank als aussichtsreichster Übernahmekandidat.

Den starken Ergebnissen im Neugeschäft steht allerdings eine hohe Stornoquote gegenüber. Bei den reinen Kapitalversicherungen betrug sie für das vergangene Geschäftsjahr 23,04 Prozent und liegt damit nach wie vor weit über dem Branchendurchschnitt, den der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mit 4,95 Prozent angibt. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.