Anzeige
25. August 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Talanx-Tochter CIV steigert Neugeschäft

Die CIV Versicherungen aus Hilden, exklusiver Vertriebspartner der Citibank, bauten ihr eingelöstes Neugeschäft im ersten Halbjahr deutlich aus. Um 24 Prozent steigerte die Talanx-Tochter ihre Abschlüsse im Bereich Einzelleben in den ersten sechs Monaten gegenüber der ersten Vorjahreshälfte. Das Beitragsvolumen kletterte in diesem Zeitraum von 1,7 auf 2,1 Milliarden Euro.

544,7 Millionen Euro oder 30 Prozent davon entfielen auf Riester-Produkte, deren Neuzugang mit 55,3 Prozent überdurchschnittlich zulegte. Insgesamt hat die CIV mittlerweile 120.000 Riester-Verträge im Bestand, im Vorjahr waren es noch 105.000.

Ulrich Rosenbaum, der Vorstandsvorsitzende der CIV, streicht die Entwicklung im Vertrieb als besonders erfolgreich heraus, da die lange währenden Übernahmespekulationen für Unsicherheit gesorgt hätten.Der US-Konzern Citigroup hatte sein deutsches Privatkundengeschäft im Juli für 4,9 Milliarden Euro an das französische Genossenschaftsinstitut Crédit Mutuel veräußert. Zuvor galt lange die Deutsche Bank als aussichtsreichster Übernahmekandidat.

Den starken Ergebnissen im Neugeschäft steht allerdings eine hohe Stornoquote gegenüber. Bei den reinen Kapitalversicherungen betrug sie für das vergangene Geschäftsjahr 23,04 Prozent und liegt damit nach wie vor weit über dem Branchendurchschnitt, den der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mit 4,95 Prozent angibt. (hb)

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

„Too connected to fail“ – Versicherer und Banken setzen voll auf Fintechs

Eine neue Studie von PriceWaterhousCooper zeigt, dass die Versicherer und Banken sehr viel intensiver mit FinTechs zusammen als bislang bekannt. Bislang gibt es mehr 850 Kooperationen. Seit 2017 hat sich die Zahl neuer Bündnisse mehr als verdoppelt.

 

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilien: Der Neubau kommt in Schwung

Wie seit langem erhofft, kommt der Neubau in der Bundesrepublik allmählich in Schwung. Das zeigen aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamts (Destatis), die die Behörde am Donnerstag in Wiesbaden bekannt gab.

mehr ...

Investmentfonds

Drei Mythen über Millennials und Finanzen

Millennials kommunizieren lieber digital und sind selbstbewusst sowie anspruchsvoll. Ob diese Eigenschaften auch auf ihren Umgang mit Finanzen zutreffen, hat eine Umfrage untersucht, die sieben Mythen über Millennials und das Investieren die Realität gegenübergestellt hat.  Drei der Gegensätze stellen wir hier vor:

mehr ...

Berater

Kfz-Versicherung: Welche Merkmale den Tarif in die Höhe treiben

Was treibt den Preis einer Kfz-Versicherung in die Höhe? Und wie lässt sich der Preis am stärksten reduzieren? Die Antworten liefert ein aktueller Vergleich des Online-Portals Check24.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erfolgreicher PPP Fund der Deutsche Finance Group wird aufgelöst

Die Deutsche Finance Group hat die Fondsauflösung des PPP Privilege Private Partners Fund zum 31. Dezember 2018 mit einem Kapitalrückfluss in Höhe von 143 Prozent an die Anleger beschlossen.

mehr ...

Recht

BGH verhandelt Widerruf von Zustimmung zu Mieterhöhung

Ist eine Mieterhöhung rechtlich mit dem Abschluss eines Handy-Vertrags am Telefon vergleichbar? Der Bundesgerichtshof (BGH) befasst sich an diesem Mittwoch mit der Frage, ob ein Mieter seine Zustimmung zu einer Mieterhöhung widerrufen kann.

mehr ...