27. Juni 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

VPV: ?Netto-Police? meets ?Power-Rente?

Die VPV Lebensversicherungen AG, Stuttgart, hat ihre neue Produktlinie ?VPV Power? vorgestellt. Im Juli kommt die Power-Rente auf den Markt, bis zum Jahresende sollen die Varianten Power-Direkt und Power-Riester folgen. Bereits seit Monatsbeginn ist mit der VPV Flex Life ein fondsgebundenes Rentenkonzept auf dem Markt, bei dem Vermittlungskosten und Versicherungsvertrag rechtlich gesehen getrennt worden sind.

Markige Produktnamen – was steckt dahinter?

Die fondsgebundene Altersvorsorge ?Power-Rente? kommt je nach gewählter Risikobereitschaft und Garantielevel in den Ausgaben Premium, Garant und Turbo. Dabei stellt Garant das Standardniveau mit hundertprozentiger Kapitalgarantie dar. Premium richtet sich an besonders vorsichtige Anleger und garantiert 110 Prozent der bereits erzielten Rendite. Turbo zielt auf risikobereitere Kunden, denen es zu Beginn der Laufzeit ausreicht, die Hälfte ihrer Einlage gesichert zu wissen. Als Zielinvestments stehen den Fondspolicen 50 Indexfonds zur Verfügung, die Strategie legen Versicherte mit der Wahl ihres Garantielevels fest.

Flex Life: Versicherung und Honorarvertrag getrennt

Das unter dem Label ?Netto-Police? beworbene Angebot ?Flex Life? unterscheidet sich der VPV zufolge von ?herkömmlichen Produkten? dadurch, dass es keine Vergütungen auf die Vermittlung enthält, diese bekommt der Makler im Rahmen einer gesonderten Vereinbarung direkt vom Kunden. Vermittler könnten sich das vorfinanzierte, auf 60 Monate verteilte Honorar mit Hilfe eines Factors auf einen Schlag ausbezahlen lassen. Dass Versicherungs- und Honorarvertrag unabhängig voneinander seien, führe zu mehr Kostentransparenz und stärke die Glaubwürdigkeit des Maklers, meint zumindest die VPV.

Die fondsgebundene Rentenversicherung wird durch die im Herbst vergangenen Jahres gegründete Maklerorganisation der VPV, die Vereinigte Post ? Makler-AG, Köln, vertrieben. Grundlage des neuen ?Netto-Produkts? ist die bereits 2006 gestartete VPV Sorglos-Rente. (hb)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

Wann für das selbstgenutzte Familienheim keine Erbschaftssteuer anfällt

Kinder können das Familienheim steuerfrei erben, wenn sie innerhalb von sechs Monaten nach dem Erbfall selbst einziehen. Nur in besonders gelagerten Fällen kann dieser Zeitraum verlängert werden, entschied der Bundesfinanzhof in seinem Urteil vom 28.5.2019.

mehr ...

Investmentfonds

Nervenkrieg um den Brexit geht weiter

Das Brexit-Drama geht abermals in die Verlängerung. Das britische Unterhaus verschob am Samstag die Entscheidung über das neue EU-Austrittsabkommen und fügte damit Premierminister Boris Johnson eine weitere empfindliche Niederlage zu. Nun ist Johnson eigentlich gesetzlich verpflichtet, bei der Europäischen Union eine Verschiebung des für 31. Oktober geplanten EU-Austritts zu beantragen. Und trotzdem will Johnson versuchen, den Termin noch zu halten.

mehr ...

Berater

Mehr Power für den Finanzvertrieb

Mit einer neuen IT-Lösung will die Inveda.net GmbH das Redaktionssystem mit dem Maklerportal vereinen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundestag verabschiedet Reform der Grundsteuer

Der Bundestag hat am Freitag nach langem Ringen mit den Ländern Neuregelungen bei der Grundsteuer verabschiedet. Das Parlament stimmte außerdem einer Änderung des Grundgesetzes zu, damit Länder eigene Regelungen entwickeln können.

mehr ...

Recht

P&R: Weitere Anlegerklage gegen den Vertrieb abgewiesen

Ein Vertrieb, der Container der inzwischen insolventen P&R-Gruppe an eine Anlegerin verkauft hatte, hat seine Pflicht zur Plausibilitätsprüfung nicht verletzt. Das geht aus einem weiteren klageabweisenden Urteil hervor, das die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München erstritten hat.

mehr ...