Anzeige
Anzeige
2. Oktober 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

WIP: GKV-Beitrag bei 25 Prozent in 2050

Eine Studie des Wissenschaftlichen Instituts der PKV (WIP) ist zu dem Ergebnis gekommen, dass der Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) in den kommenden Jahren stark anziehen wird.

Die Wissenschaftler des Instituts, das zum Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV), Berlin, gehört, prognostizieren für das Jahr 2050 einen Beitragssatz von rund 25 Prozent. Aktuell liegt dieser Wert bei durchschnittlich 14,9 Prozent.

Noch am heutigen Tag will der Schätzerkreis des Bundesversicherungsamts (BVA) eine Empfehlung darüber abgeben, wie viel Beitragseinnahmen die Kassen mit der Einführung des Gesundheitsfonds ab 2009 benötigen. Experten rechnen mit mindestens 15,5 Prozent, die Kassen selbst wollen 15,8 Prozent.

Spätestens Mitte des kommenden Jahrzehnts kann der GKV-Beitragssatz, so die Prognose der PKV-Lobby, auch mit den jetzt vorgesehenen Steuerzuschüssen nicht mehr gezügelt werden. Etwa die Hälfte des errechneten Anstiegs gehe allein auf die Alterung der Bevölkerung zurück. Der Rest sei der allgemeinen Preissteigerung sowie dem medizinisch-technischen Fortschritts zuzuschreiben, von dem wiederum ältere Menschen besonders profitieren.

Neben den GKV-Beiträgen wird die demografische Entwicklung auch die Renten- und Pflegeversicherungsbeiträge sowie die Steuerbelastung ansteigen lassen, heißt es in der Mitteilung des PKV-Verbands.

Das WIP will die Berechnung künftig jährlich aktualisieren und damit ?einen Gradmesser für den Erfolg oder Misserfolg der Gesundheitspolitik? etablieren. (hi)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Honorarannahmeverbot (auch) für BGH-Richter

Es soll ein Honorarannahmeverbot für Versicherungsmakler eingeführt werden, da eine Vergütung die “Unabhängigkeit eines Versicherungsmaklers suggerieren” könnte. Kann nicht auch das Gegenteil eintreten und eine sehr großzügige Honorarvergütung die Unabhängigkeit gefährden?

mehr ...

Immobilien

Bauboom geht weiter – doch Wohnungsmangel bleibt

Der Boom im deutschen Wohnungsbau hält angesichts der starken Nachfrage an. Im vergangenen Jahr wurden 277.700 Wohnungen fertig gestellt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Allerdings liegt dies Zahl noch deutlich unter dem Bedarf.

mehr ...

Investmentfonds

Meag setzt auf Liquid Alternatives

Liquid Alternatives sind derzeit speziell im Segment Multi Asset stark nachgefragte Vermögenswerte. Die Meag hat nun einen Publikumsfonds zum Thema aufgelegt.

mehr ...

Berater

Bankenfusion: Frankfurter Volksbank und Volksbank Maingau schließen Kooperationsvertrag

Die Frankfurter Volksbank und die Vereinigte Volksbank Maingau wollen fusionieren. Hierzu haben die beiden Institute einen Kooperationsvertrag geschlossen. Der Zusammenschlusses soll noch im laufenden Jahr erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bürgerenergie-Projekte dominieren erste Windkraft-Ausschreibung

Die Konsequenzen der aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Onshore-Windparks sind mehr Wettbewerb, hohe Unsicherheit und weniger Investitionsobjekte. Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors ag

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...