Allianz wagt noch immer keine Prognose

Europas größter Versicherer, die Münchner Allianz SE, gibt aufgrund der anhaltend schwierigen Lage an den Finanzmärkten weiterhin keine Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr ab. Zwar erwarte der Dax-Konzern für 2009 ein stabiles Zinsergebnis. Allerdings könnten Veräußerungsgewinne, Abschreibungen und Zahlungsausfälle aufgrund der aktuellen Marktlage nicht prognostiziert werden, heißt es im heute vorgestellten Geschäftsbericht.

Vorstand streicht trotz Milliardenverlust Boni ein

Trotz des Verlusts von 2,4 Milliarden Euro (cash-online berichtete hier) hat der Allianz-Vorstand im vergangenen Jahr Erfolgsprämien in Höhe von 9,5 Millionen Euro eingestrichen. Insgesamt wurden die elf Vorstände mit 26,3 Millionen Euro allerdings um ein Drittel geringer entlohnt als in 2007. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.