Alte Leipziger/Hallesche solide in 2008

Die Versicherer Alte Leipziger Leben, Hallesche Kranken und Alte Leipziger Sach, Oberursel/Stuttgart, haben ihre Beiträge im Konzern in 2008 laut eigenen Angaben um 3,1 Prozent auf insgesamt 2,66 Milliarden Euro gesteigert.

In der Lebensversicherung kletterten die gebuchten Bruttobeiträge um 2,4 Prozent auf 1,28 Milliarden Euro. Im Neugeschäft legte das Unternehmen um 8,1 Prozent auf 283 Millionen zu. Das operative Ergebnis beziffert der Versicherer auf 409 Millionen Euro, was einem Plus von sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr entspreche.

Die Hallesche Kranken steigerte die Zahl ihrer Vollversicherten um 6.662 oder 3,1 Prozent auf insgesamt 220.808 Personen. Die gebuchten Bruttobeiträge erhöhten sich um 5,1 Prozent auf 921 Millionen Euro. Den Überschuss vor Steuern gibt die Hallesche mit 122 Millionen Euro an (2007: 120 Millionen Euro).

Die Alte Leipziger Sach verbuchte Beiträge in Höhe von 435 Millionen Euro, gleichbedeutend mit einem Beitragsplus von 1,7 Prozent. Die Bruttoschaden-/Bruttokostenquote (Combined Ratio) konnte der Versicherer von 103 auf 99,7 Prozent senken. Der Jahresüberschuss nach Steuern stieg von 5,5 auf 6,2 Millionen Euro.

Für 2009 geht der Konzern von einer positiven Umsatzentwicklung in den Sparten Kranken und Leben aus. In der Lebensversicherung rechnet er mit Neugeschäft auf Vorjahresniveau. In der Krankenversicherung sollen die verdienten Beiträge bis Jahresende voraussichtlich mehr als 950 Millionen Euro betragen. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.