Aspecta: Fondsgebundenes für Jungdynamiker

Die zum Talanx-Konzern gehörende Lebensversicherung Aspecta hat eine fondsgebundene Rentenversicherung speziell für junge Leute auf den Markt gebracht. Die Police Starter. Invest bietet Vorsorgesparern die Möglichkeit, ihre Beiträge mit einem Stufenmodell sukzessive zu steigern.

Das biete sich vor allem für Berufseinsteiger und Familiengründer an sowie für alle, die noch nicht mit ihrer privaten Altersvorsorge begonnen haben, so der Anbieter.

Diese Zielgruppe, die laut Aspecta häufig mit dem Vorsorgesparen zögert, weil sie vergleichsweise wenig Geld dafür über hat, ködert der Versicherer nun damit, schon mit 25 Euro im Monat den Grundstein für die spätere Rente zu legen. Innerhalb von fünf Jahren soll der Beitrag dann in bis zu zwei Stufen auf mindestens 50 Euro monatlich hochgefahren werden.

Als Zusatzoption hat das Unternehmen eine ergänzende Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) mit im Paket. Sollte die versicherte Person in den ersten fünf Jahren berufsunfähig werden, übernimmt Aspecta die Beitragszahlung in voller Höhe des vereinbarten Zielbeitrags. Auch für Frühstarter, die nur den Mindestbeitrag zahlen, werde so die geplante Alterversorgung gesichert, als ob sie bereits den vollen Beitrag gezahlt hätten.

Die „Starter. Invest“-Police garantiert laut Aspecta den Beitragserhalt. So werde sichergestellt, dass die eingezahlten Mittel auf jeden Fall zu Rentenbeginn zur Verfügung stehen. Die Garantie greift auch, wenn der Vertrag beitragsfrei gestellt wird, zum Beispiel wegen Arbeitslosigkeit, so der Versicherer.

Wer bei der Zielfondsauswahl den „DWS Flexpension II“ anwählt, bekommt zudem eine monatliche Höchststandsgarantie, die einmal erreichte Maximalwerte einfriert und so gegen Kursverluste sichert. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.