Assdex auf historischem Tiefstand

Die Nachfrage nach Versicherungsprodukten ist im ersten Quartal 2009 deutlich eingebrochen: Der Assekuranz Absatzpotenzial-Index (Assdex) liegt 15 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Das Potenzial für Neuabschlüsse belaufe sich für das aktuelle Quartal auf nur noch 3,2 Millionen Verträge im Gesamtmarkt – nach einem potenziellen Vertragsvolumen von 4,6 Millionen im Vergleichszeitraum des Vorjahres, teilt das Kölner Marktforschungsunternehmen Psychonomics mit, das den Assdex vierteljährlich ermittelt.

Besonders stark betroffen sei die Sparte Schaden/Unfall/Haftpflicht, dagegen kann sich das potenzielle Abschlussvolumen im Bereich Altersvorsorge im Vergleich zum Vorjahr auf einem stabilen Niveau halten, so die Mitteilung.

„Der Versicherungsvertrieb wird es in den kommenden Wochen und Monaten infolge der wirtschaftlichen Verunsicherung nicht leicht haben, die Kunden von Neuabschlüssen zu überzeugen. Grundsätzlich besteht aber weiterhin großes Potenzial“, kommentiert Studienleiter Christoph Müller.

Zur Ermittlung des Assdex werden seit 2007 zu Beginn jedes Quartals 1.500 private Versicherungskunden ab 18 Jahren befragt. (hi)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.