2. November 2009, 19:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

CM/Heidelberger Leben: Lloyds zentralisiert Deutschland-Geschäft in Heidelberg

Die britische Großbank Lloyds stellt ihre Töchter Clerical Medical (CM) und Heidelberger Lebensversicherung neu auf und eröffnet im Verlauf des ersten Quartals 2010 eine CM-Niederlassung in Deutschland. Die Verwaltung der beiden Unternehmen soll künftig zentral von Heidelberg aus erfolgen. Im Gegenzug reduziert der Konzern seine Präsenz in Maastricht und Luxemburg.
CM soll als Spezialanbieter britischer Policen mit Investment-Know-how für vermögende Kunden positioniert werden, die Heidelberger Leben als deutscher Versicherungsanbieter im Bereich fondsgebundener Produkte und flexibler Garantiefonds in allen steuerlich geförderten Schichten.

Die Heidelberger Leben und CM bilden mit der Vertriebsgesellschaft Heidelberger Leben – Clerical Medical Vertriebsmanagement den Unternehmensbereich International Financial Services (IFS), der für das internationale Lebens- und Rentenversicherungsgeschäft der Lloyds Banking Gruppe verantwortlich ist.

Durch die Umsetzung der neuen Strategie soll das Unternehmen in die Lage versetzt werden, seine Aktivitäten auf die drei Länder zu konzentrieren, in denen es derzeit tätig ist: Deutschland, Österreich und Italien. Heidelberg wird als Zentrale und Herzstück von IFS etabliert. Im Zuge dieser Änderungen sollen etwa 70 neue Stellen entstehen, die Mehrzahl in Heidelberg. Im Gegenzug fallen allerdings vermutlich 197 Jobs an anderen Orten weg.

Sein Büro in Maastricht, die bisherige Zentrale für die Aktivitäten in Kontinentaleuropa, wird das Unternehmen im Gegenzug schließen und die Anzahl der Beschäftigten in Luxemburg erheblich zu reduzieren. Damit sollen die Service- und unterstützenden Funktionen näher zu den Märkten und Kunden rücken. Mit der beabsichtigten Schließung des Standorts in Maastricht werden alle Customer Service-Aktivitäten für Deutschland, Österreich und Italien in die jeweiligen Märkte wechseln, teilt IFS mit. (hb)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Nachbearbeitungspflichten: Burnout des Vertreters schränkt Wahlrecht nicht ein!

Das OLG Köln hat kürzlich darüber entschieden, ob der Vertreter Provisionen auch dann zurückzuzahlen hat, wenn er aus gesundheitlichen Gründen selbst keine Nachbearbeitung vorgenommen hat. Ein Gastbeitrag von Jürgen Evers, EversRechtsanwälte für Vertriebsrecht .

mehr ...

Immobilien

EU-Kriterienkatalog: Green Finance für Immobilien

Der Kampf um die Pariser Klimaziele geht in eine neue Runde. Lange wurde er erwartet, jetzt ist er endlich da – der Kriterienkatalog der EU, der  Investoren und Finanzierern Aufschluss über die Nachhaltigkeit von Investments geben soll.

mehr ...

Investmentfonds

Noch mehr geldpolitischer Dampf gegen neue Deflationssorgen

Deflation bedeutet einen anhaltenden Rückgang des Preisniveaus für Güter und Dienstleistungen. Wenn Unternehmen und Konsumenten ihre Portemonnaies zunageln, weil es morgen noch billiger wird, ist das Tor für Wirtschaftskrisen und soziale Probleme weit geöffnet. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

So erreichen Sie jeden Kunden

Wo informieren sich Konsumenten über Produkte und Dienstleistungen? Für 59 Prozent der volljährigen Verbraucher in Deutschland sind Onlinemedien im Web 1.0 die meistgenutzte Quelle für solche Produktinfos, für 22 Prozent hingegen traditionelle Medien wie Zeitungen und Fernsehen. Welcher Kanal und welcher Stil im Einzelfall die richtige Wahl für eine erfolgreiche Kundenansprache ist, hängt von der jeweiligen Zielgruppe ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

Trennung nach Schenkung: Geld zurück, bitte!

Geldgeschenke der Eltern eines Partners müssen zurückgezahlt werden, wenn sich das Paar kurze Zeit nach der Schenkung trennt. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Urteil vom 18. Juni 2019 – X ZR 107/16).

mehr ...