Ergo: Variable Annuity in der Pipeline

Der Düsseldorfer Ergo-Konzern hat im Rahmen eines Pressegesprächs in Hamburg angekündigt, im Juni ein Variable-Annuities-Produkt aufzulegen. Das angelsächsische Modell der fondsgebundenen Rentenversicherung gegen Einmalbeitrag wird der Anbieter über eine luxemburgische Tochter auflegen und unter dem Namen Vorsorge Invest-Plus (VIP) auf den Markt bringen.

Das Produkt soll zum Ende der Aufschubzeit den komplett eingezahlten Beitrag plus ein Prozent Verzinsung pro Jahr garantieren und zusätzlich „Renditechancen des Kapitalmarkts“ nutzen, teilt der Versicherer mit. Investiert wird in einen Korb mit drei kostengünstigen ETFs: 40 Prozent Eurostoxx 50, 40 Prozent deutsche Staatsanleihen und 20 Prozent Geldmarkt.

Bei einer Kostenbelastung von jährlich drei Prozent – allein 2,6 Prozent sollen für die Absicherung der Garantieleistung durch Derivate anfallen ? müssen Anleger allerdings einiges Vertrauen in das „speziell zusammengestellte Anlagekonzept“ des Anbieters mitbringen. Mit welchen Instrumenten oder mit welchen Emittenten gehedgt werden soll, wollte die Ergo-Führungsriege sich nicht entlocken lassen.

Das Agio beträgt einmalig 6,8 Prozent. Hinzu kommen noch 18 Euro pro Jahr und Police. Insgesamt können „Anleger einen Preisvorteil von 15 Prozent gegenüber vergleichbaren Fondsinvestments“ verbuchen, erklärte Ergo-Vorstand Dr. Daniel von Borries. (hb/mr)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.