Gothaer: Bruttobeiträge steigen, Gewinn halbiert sich

Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat die Gothaer Versicherung die gebuchten Bruttobeiträge gegenüber 2007 um 2,4 Prozent auf 4,04 Milliarden Euro steigern können. Indes sank der Überschuss auf 61,7 Millionen Euro ? in 2007 fiel der Gewinn mit 131,2 Millionen Euro noch mehr als doppelt so hoch aus. Diese Zahlen teilte der Kölner Versicherer mit.

Im Bereich Schaden/Unfall (S/U) und Leben konnte der Konzern zulegen, die Beiträge im Bereich Kranken fielen hingegen. Laut Mitteilung wuchs das Segment S/U gemessen an den gebuchten Bruttobeiträgen um 3,3 Prozent auf 1,64 Milliarden Euro. Der Bereich Leben legte um 3,4 Prozent auf 1,62 Milliarden Euro zu. Demgegenüber sanken die Beiträge im Kranken-Geschäft in 2008 gegenüber dem Vorjahr um 1,3 Prozent auf 783 Millionen Euro.

Das Kapitalanlageergebnis fällt um 46 Prozent

Das Kapitalanlageergebnis brach in 2008 um fast 46 Prozent von 1,37 Milliarden auf nur noch 712 Millionen Euro ein. Der Konzern verantwortet Kapitalanlagen in Höhe von 21,45 Milliarden Euro (Vorjahr 21,89 Milliarden Euro).

Eigenen Angaben zufolge erzielt die Gothaer rund die Hälfte des Neugeschäfts über den selbständigen Außendienst. Die anderen Vertriebskanäle vereinen die andere Hälfte auf sich, wovon die freien Makler das Gros ausmachen. (mo)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.