Anzeige
12. Oktober 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nachwuchs in der Versicherungswirtschaft gesichert

In der Versicherungswirtschaft wird weiterhin ausgebildet. Die Quote stieg in 2008 im Vergleich zum Vorjahr leicht um 0,2 auf 6,8 Prozent. Ausgebildet wird der Nachwuchs zu knapp 73 Prozent in den Versicherungsunternehmen, 19,5 Prozent der Azubis werden in Agenturen der Versicherer ausgebildet und 7,5 Prozent absolvieren ein duales Studium.

Das ist das Ergebnis der Ausbildungsumfrage 2009, die der Arbeitgeberverband der Versicherungsunternehmen in Deutschland (AGV) und dasBerufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft (BWV) zum sechsten Mal durchgeführt haben. Die Umfrage hat einen Repräsentationsgrad von knapp 83 Prozent in Bezug auf die Beschäftigtenzahl in der Versicherungswirtschaft.

Recruiting der Kandidaten über das Internet

Um geeignete Kandidaten zu finden, nutzen knapp 95 Prozent der Versicherungsunternehmen das Internet. Stellenanzeigen in regionalen Printmedien schalten fast 80 Prozent der Befragten, rund 70 Prozent sind auf Job- und Ausbildungsmessen präsent. Fast 95 Prozent melden freie Stellen an die Arbeitsagenturen.

Geeigneter Nachwuchs ist rar

In der Versicherungswirtschaft macht sich die demografische Entwicklung bereits bemerkbar. Die Bewerberzahlen gehen jedoch nicht nur deshalb zurück, sondern auch aufgrund des “Imageproblems” das der Finanzbranche anhaftet.

Allerdings ist auch die Qualität der Bewerber und die fehlende Eignung ein Problem. Die Versicherer bemängeln die teilweise schlechte schulische Bildung in den Kernfächern Mathematik, Deutsch und Englisch. Zudem lasse die Ausdrucksweise der Bewerber häufig zu wünschen übrig. Problematisch seien beispielsweise mangelnde Motivation und Flexibilität sowie Konzentration.

Ausbildungsatlas: Ausbildungsstand gut

Das positive Einstellungsverhalten unterstreicht auch die kürzlich veröffentlichte Studie “Ausbildungsatlas Finanzdienstleistung” der Öffentlichen Versicherung Braunschweig gemeinsam mit Professor Dr. Klaus Mertens (cash-online berichtete hier). Hier gaben 80 Prozent der befragten Versicherungen und Kreditinstitute an, Nachwuchs auszubilden. Allerdings gehen auch knapp 58 Prozent der Befragten davon aus, dass die Zahl der Bewerber in Zukunft abnehmen wird. (ks)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...