Anzeige
12. Oktober 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nachwuchs in der Versicherungswirtschaft gesichert

In der Versicherungswirtschaft wird weiterhin ausgebildet. Die Quote stieg in 2008 im Vergleich zum Vorjahr leicht um 0,2 auf 6,8 Prozent. Ausgebildet wird der Nachwuchs zu knapp 73 Prozent in den Versicherungsunternehmen, 19,5 Prozent der Azubis werden in Agenturen der Versicherer ausgebildet und 7,5 Prozent absolvieren ein duales Studium.

Das ist das Ergebnis der Ausbildungsumfrage 2009, die der Arbeitgeberverband der Versicherungsunternehmen in Deutschland (AGV) und dasBerufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft (BWV) zum sechsten Mal durchgeführt haben. Die Umfrage hat einen Repräsentationsgrad von knapp 83 Prozent in Bezug auf die Beschäftigtenzahl in der Versicherungswirtschaft.

Recruiting der Kandidaten über das Internet

Um geeignete Kandidaten zu finden, nutzen knapp 95 Prozent der Versicherungsunternehmen das Internet. Stellenanzeigen in regionalen Printmedien schalten fast 80 Prozent der Befragten, rund 70 Prozent sind auf Job- und Ausbildungsmessen präsent. Fast 95 Prozent melden freie Stellen an die Arbeitsagenturen.

Geeigneter Nachwuchs ist rar

In der Versicherungswirtschaft macht sich die demografische Entwicklung bereits bemerkbar. Die Bewerberzahlen gehen jedoch nicht nur deshalb zurück, sondern auch aufgrund des “Imageproblems” das der Finanzbranche anhaftet.

Allerdings ist auch die Qualität der Bewerber und die fehlende Eignung ein Problem. Die Versicherer bemängeln die teilweise schlechte schulische Bildung in den Kernfächern Mathematik, Deutsch und Englisch. Zudem lasse die Ausdrucksweise der Bewerber häufig zu wünschen übrig. Problematisch seien beispielsweise mangelnde Motivation und Flexibilität sowie Konzentration.

Ausbildungsatlas: Ausbildungsstand gut

Das positive Einstellungsverhalten unterstreicht auch die kürzlich veröffentlichte Studie “Ausbildungsatlas Finanzdienstleistung” der Öffentlichen Versicherung Braunschweig gemeinsam mit Professor Dr. Klaus Mertens (cash-online berichtete hier). Hier gaben 80 Prozent der befragten Versicherungen und Kreditinstitute an, Nachwuchs auszubilden. Allerdings gehen auch knapp 58 Prozent der Befragten davon aus, dass die Zahl der Bewerber in Zukunft abnehmen wird. (ks)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...