PIA verabschiedet sich aus Deutschland

Der britische Traditionsversicherer Prudential zieht sich schrittweise aus Deutschland zurück. Das teilte Olaf Neuenfeldt, der als Mitglied der Geschäftsführung für die Aktivitäten hierzulande verantwortlich zeichnet, in einem Schreiben an Medienpartner mit.shutterstock_19394854aNach einer Überprüfung der europäischen Aktivitäten außerhalb Großbritanniens habe sich Prudential International Assurance (PIA) entschlossen, die Aktivitäten in Deutschland auf die Betreuung von Bestandskunden zu beschränken, anstatt Neugeschäft zu schreiben.

Zu den Hintergründen der Entscheidung des Konzerns erklärte Neuenfeldt gegenüber cash-online: „Die Krise führt aus meiner Sicht dazu, dass der Fokus der Vertriebspartner und auch der Kunden mittelfristig auf große und bekannte deutsche Namen liegt. Das sieht man im Augenblick auch am schleppenden Neugeschäft vieler Angelsachsen in Deutschland.“

PIA wolle sich auf die Märkte konzentrieren in denen man schon heute eine solide Geschäftsbasis hat und gute Möglichkeiten sieht, langfristig mit dem Kernangebot von Einmalbeitragsversicherungen zu wachsen.

Neuenfeldt selbst wird das Unternehmen aufgrund dieser Entscheidung bald verlassen, sagte zu seinen weiteren beruflichen Plänen allerdings lediglich, dass es einige interessante Ideen und Projekte gebe.

Zunächst wolle er sich mit Hochdruck darauf konzentrieren, sicherzustellen, dass Kunden und Vertriebspartner weiterhin mit Service und Unterstützung versorgt werden.

In welcher Struktur dies künftig geschehen soll, sei zwar noch nicht abschließend geklärt, existierende Versicherungsnehmer sollen durch die Veränderungen aber nicht betroffen sein. (hb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.