Anzeige
20. April 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Private Rentenversicherung: 1990 vs. 2000

Niedrige Zinsen und steigende Lebenserwartung zeigen ihre negative Wirkung ? so der Tenor der Ergebnisse des aktuellen Map-Reports, Artlenburg, zur privaten Rentenversicherung.

Wer im Jahr 1990 insgesamt 50.000 Euro in eine sofortbeginnende Rentenversicherung eingezahlt hat, bekommt derzeit eine Monatsrente von durchschnittlich 394 Euro. Demgegenüber liegt die durchschnittliche Monatsrente bei Rentenbeginn in 2000 deutlich darunter: Nur 292 Euro werden heute monatlich geleistet, so die Untersuchung.

Die drei bestplatzierten Versicherungen bei 20-jähriger Laufzeit: R+V (101.622 Euro), Iduna (101.511 Euro) und Öffentliche Lebensversicherung Braunschweig (101.449 Euro). Der schwächste Anbieter zahlte bislang nur 87.369 Euro aus. An diesem Test beteiligten sich allerdings nur 22 Lebensversicherer, weil viele Gesellschaften die sofortbeginnende Rentenversicherung 1990 noch nicht im Angebot hatten.

37.056 Euro zahlen die 39 getesteten Lebensversicherer im Schnitt in den 10 Jahren seit 2000 an ihre Kunden aus. Deutlich mehr sind es laut Map-Report bei der Debeka (40.927 Euro), der Neuen Leben (39.426 Euro) und der Europa (39.397 Euro). Der schwächste Versicherer hat bislang gerade einmal 33.636 Euro gezahlt. (mo)

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Talanx will bis 2022 Milliardengewinn erreichen

Der Versicherungskonzern Talanx (HDI) will nach seiner jüngsten Gewinnwarnung in einigen Jahren beim Überschuss die Milliardenmarke knacken. Das kündigte der neue Talanx-Chef Torsten Leue am Dienstag in Frankfurt an.

mehr ...

Immobilien

Grafik des Tages: Mieten steigen nicht nur in Großstädten rasant

Bisher konnten besonders Großstädter ein Lied von steigenden Mieten singen, mittlerweile hat der Preisanstieg auch die Klein- und Mittelstädte erreicht. Ab welchen Einwohnerzahlen die Steigerungen besonders gravierend sind.

mehr ...

Investmentfonds

Warum es sich lohnt in Landwirtschaftsflächen zu investieren

Die Inflationsraten ziehen wieder an, doch die Renditen auf Anleihen sind weiterhin niedrig, während die Aktienmärkte Anleger erneut daran erinnerten, dass es auch nach unten gehen kann. Nicht nur in diesen Zeiten sind Agrarinvestments eine Alternative. Gastbeitrag von Dr. Dirk Rüttgers und Annika Wacker, Do Investment AG

mehr ...

Berater

Bankenverband: Stresstest hat Stärken und Schwächen

Der Bankenverband BdB dämpft die Erwartungen an den diesjährigen Banken-Krisentest der europäischen Aufseher. So seien Stresstests keine Wunderwaffe, wie der BdB am Montag in Frankfurt erklärte.

mehr ...

Sachwertanlagen

CAV startet Spezialfonds für Solar-Autos

Der bayerische Asset Manager CAV Partners hat gemeinsam mit dem ökologischen Finanzdienstleister Grüne Sachwerte einen Spezial-AIF aufgelegt, der in ein Unternehmen investiert, das Elektroautos auf die Straße bringen will, die auch mit Solar-Unterstützung fahren.

mehr ...

Recht

Einmal Teilzeit und zurück? So funktioniert die Brückenteilzeit

Der Bundestag hat das neue Gesetz zum Rückkehrrecht von Teil- in Vollzeit verabschiedet. Arbeitnehmer in Unternehmen ab 45 Angestellten können ab 2019 die so genannte Brückenteilzeit wählen. Arbeitsrechtsexperten der Arag haben das Gesetz unter die Lupe genommen.

mehr ...